Kleines Haus Effektvolle pianistische Raserei

Martin Stadtfeld präsentierte im Theater Kleines Haus Klavierkunst, die nicht an der Oberfläche blieb.
10.05.2022, 14:16
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Günter Matysiak

Es hatte ohne Zweifel etwas Raffiniertes, Martin Stadtfelds Arrangement seines Händel-Brahms-Klavierabends, mit dem er kürzlich im Kleinen Haus  auftrat. Dass er Johannes Brahms „Variationen und Fuge über ein Thema von Händel“ kombinierte mit Werken von Georg Friedrich Händel ist dabei als Wahl eines thematisch gebundenen Programms und nicht als außergewöhnlich anzusehen. Aber Martin Stadtfeld spielt ja keinen originalen Händel, nein sogar dort, wo es sich um originale  Klavierwerke handelt, werden sie unter den Händen ihres Interpreten zu Bearbeitungen.

Alles lesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUM WERDER-AUFSTIEG

6 Monate

8,90 € 3,99 € mtl. im Aufstiegsangebot

6 Monate 55% sparen

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren