Reportage Nicht aufhören zu Schwimmen

Piers Hale hatte ein großes Ziel: der 1750. Mensch zu sein, der den Ärmelkanal durchquert. Doch er brach das Unterfangen ab. Eine Reportage, über einen gescheiterten Versuch, der dennoch ein Erfolg ist.
31.07.2022, 11:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Nicht aufhören zu Schwimmen
Von Emil Stock

Dienstag, 21. Juni, 7.34 Uhr. Mein erster Griff geht zum Handy. Ich tippe die Internetadresse der Channel-Swimming-Association ein und suche den Reiter „Swims“. Es dauert keine Sekunde, bis ich den Namen "Louise Jane" gefunden habe. Laut der Karte befindet sich das kleine Schiff schon auf seiner Route von Dover nach Calais. Um 4.18 Uhr englischer Zeit, also 5.18 Uhr mitteleuropäischer Zeit, ging es los. Das Schiff an sich ist wenig besonders. Dafür aber dessen Aufgabe. Es begleitet einen Mann, der ohne Neoprenanzug, nur in Badehose, mit Badekappe und Schwimmbrille versucht, durch den Ärmelkanal zu schwimmen. Sein Name ist Piers Hale.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren