Waßer engagiert sich "Stadt braucht einen Kümmerer"

Jürgen Waßer engagiert sich für Delmenhorst. Der CDU-Landtagskandidat wünscht sich, dass das Thema saubere Stadt mehr Gewicht bekommt.
17.05.2022, 08:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Gerwin Möller

Jürgen Waßer sagte bei seiner Nominierungsrede als CDU-Landtagskandidat, er werde kämpfen. Der 59-Jährige will für Delmenhorst in den Niedersächsichen Landtag gewählt werden. "Ich werde bis in den kleinsten Stadtteil, in die ruhigste Straße gehen, um unsere Botschaft der Hoffnung und den Siegeswillen zu jedem Delmenhorster zu bringen", so Waßer vor der CDU-Aufstellungsversammlung, bei der er sich mit 34 Stimmen zum Direktkandidaten der Christdemokraten im Wahlkreis 65 wählen ließ. Inzwischen ist Waßer, der seit 2016 schon dem Stadtrat angehört, im Wahlkampfmodus. Für ihn zählt auch die Innenpolitik. Waßer will sich dafür einsetzen, "die Polizei personell weiter aufzustocken". Junge Menschen, die sich für den Polizeidienst entscheiden, würden von der Gesellschaft "höchste Anerkennung verdienen". Der Politiker möchte auch das Image von Delmenhorst verbessern, 1995 zog er aus beruflichen Gründen an die Delme und ist seit 24 Jahren mit einem Fotostudio selbstständig. Um den Ruf der Stadt zu verbessern und das Sicherheitsgefühl zu erhöhen, müsse auch mehr für die Sauberkeit unternommen werden. Waßer blickt dabei auch kritisch auf Vermüllungen auf privaten Grundstücken, "es geht darum, das Gesamtbild zu verbessern".

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Tagespass

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • 24 Stunden gültig, endet automatisch

1,99 €

Jetzt kaufen

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren