TV Jahn: Max Sowislok bezwingt Verdener / Christophers? K.O-Sieg Den Frust von der Seele geboxt

Delmenhorst. Viel besser hätten die Boxer des TV Jahn Delmenhorst ihren Verein kaum repräsentieren können. Denn sowohl im Verdener Hotel Niedersachsenhof, wo Max Sowislok in der Klasse Junioren-Superschwerplus (über 86 Kilogramm) und Roland Scheimies im Männer-Mittelgewicht (bis 75 kg) in den Ring stiegen, als auch in Wien, wo Adrian Critsophers mit einer Weser-Ems-Auswahl antrat, gab es Delmenhorster Sieg.
04.05.2010, 22:20
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Rainer Jüttner

Delmenhorst. Viel besser hätten die Boxer des TV Jahn Delmenhorst ihren Verein kaum repräsentieren können. Denn sowohl im Verdener Hotel Niedersachsenhof, wo Max Sowislok in der Klasse Junioren-Superschwerplus (über 86 Kilogramm) und Roland Scheimies im Männer-Mittelgewicht (bis 75 kg) in den Ring stiegen, als auch in Wien, wo Adrian Critsophers mit einer Weser-Ems-Auswahl antrat, gab es Delmenhorster Sieg.

Max Sowislok hatte den mehr als unglücklichen Kampfverlauif bei der Deutschen meisterschaft, als er nach Punkten klar führend, in der zweiten Runde wegen Nasenblutens verlor) noch nicht ganz verdaut und ließ das seinen Kontrahenten Yousuf Hozan aus Salzgitter spüren. Der Delmenhorster kam immer wieder zu guten und harten Treffern, die Wirkung zeigten. Er verpasste es allerdings, energischer nachzusetzen, sonst hätte er auch vorzeitig gewinnen können. So blieb es bei einem nie gefährdeten Punktsieg.

Roland Scheimies kämpfte gegen den Verdener Semri Abdulahi. Der versuchte Scheimies anfangs mit überfallartigen Angriffen zu beeindrucken, und in der ersten Runde musste der Delmenhorster auch noch einige Treffer einstecken. Im Verlaufe des Kampfes kam er aber immer besser mit seinem Kontrahenten zurecht. Angriffen des Verdeners wich er nun aus und kam mit Konterattacken immer wieder zu klaren Treffern. Am Ende der drei Runden wurde Scheimies einstimmig zum Punktsieger erklärt.

Adrian Christophers boxte am Sonntag mit einer Weser-Ems Auswahl in Wien. Da der Gegner von Christophers (Junior) kurzfristig erkrankt war, musste er einen Einlagekampf gegen den Lokalmatadoren Männer Halbschwergewichtler (bis 81 Kilogramm) Roman Lisak (Wien) antreten. Für den 16-jährigen Christophers eine ganz neue Erfahrung.

Die ersten beiden Runden konnte er ganz klar nach Punkten gewinnen. In Runde drei erwischte er Lisak mit einer krachenden rechten Geraden. Lisak ging zu Boden und wurde vom Ringrichter ausgezählt. Sieger durch K.O. in Runde wurde Adrian Christophers. Das ist umso bemerkenswerter, da die Weser-Ems-Auswahl von sieben Wertungskämpfen nur zwei gewinnen konnte.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+