Feuer greift auf Mevlana-Moschee über Drei brennende Container in Delmenhorst

In der Nacht zu Sonntag brannten in der Breslauer Straße in Delmenhorst gleich drei Müllcontainer. Einer der Brände griff auf das Dach der Mevlana-Moschee über - verletzt wurde niemand.
23.08.2015, 14:46
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Drei brennende Container in Delmenhorst
Von Mareike Meyer

In der Nacht zu Sonntag brannten in der Breslauer Straße in Delmenhorst gleich drei Müllcontainer. Einer der Brände griff auf das Dach der Mevlana-Moschee über - verletzt wurde niemand.

In der Breslauer Straße liegt an diesem Morgen Brandgeruch in der Luft. Er kommt von einem verkohlten Haufen Restmüll, der an der Ecke Elbinger Straße liegt. Von dem Müllcontainer, in dem der Restmüll noch am Sonnabend lagerte, ist bis auf die Räder nur eine große schwarze Pfütze übrig. Einige Schritte weiter die Straße hinab auf der gegenüberliegenden Seite das selbe Bild. Der dritte Müllcontainer, der in der Nacht zu Sonntag Opfer der Flammen wurde, steht vor der Mevlana-Moschee. Hier griff das Feuer sogar auf den Dachstuhl des Gebäudes über – verletzt wurde bei dem Brand niemand.

„Viel später hätten wir nicht kommen dürfen, das war schon ziemlich zeitkritisch“, sagte der Einsatzleiter der Berufsfeuerwehr Delmenhorst, Daniel Engels. Gegen 4 Uhr in der Früh sind die Retter alarmiert worden. „Beim Eintreffen wurde dann festgestellt, dass die Flammen übergreifen und es wurden weitere Kräfte angefordert“, erklärte Engels. Die insgesamt 30 Einsatzkräfte konnten die drei Feuer in der Straße nach eigenen Angaben schnell unter Kontrolle bringen. Am Sonntag untersuchten Brandermittler die Überreste der Container.

Polizei geht nicht von rechtem Hintergrund aus

„Wir ermitteln in alle Richtungen, gehen aber nicht von einem fremdenfeindlichen Hintergrund aus“, erklärte Polizeisprecher Mario van Knippenberg. Neben den Brandermittlern und Beamten der Spurensuche war, van Knippenberg zufolge, auch der Staatsschutz vor Ort. „Man muss ja alles sicher ausschließen, deshalb wurden die entsprechenden Kollegen hinzugezogen“, sagte er. Zur Brandursache können bisher keine Angaben gemacht werden, die Polizei geht laut Sprecher Mario van Knippenberg allerdings von Brandstiftung aus.

Auch Kadir Canakci von der Mevlana-Moschee glaubt nicht an einen gezielten Anschlag auf das Gebäude an der Breslauer Straße. „Meistens passiert so etwas sonntagmorgens, weil die Leute am Sonnabend ausgehen und trinken.

15.000 Euro Sachschaden

Wir vermuten, dass das kein geplanter Brandanschlag war“, sagte Canakci. Den Schaden am Gebäude beziffert er mit rund 15.000 Euro. „Vielleicht muss das Dach neu eingedeckt werden. In den Gebetsräumen ist aber kein großer Schaden entstanden, da war nur ein bisschen Rauch.“

Canakci ist zuversichtlich, dass der oder die Brandstifter ermittelt werden können. Dabei helfen könnten die Aufnahmen einer Videokamera, die auf dem Dach der Moschee angebracht ist. Installiert wurde sie, nachdem im Oktober vergangenen Jahres ein Wildschweinkopf vor der Mevlana-Moschee abgelegt wurde. „Die Videos haben wir der Polizei gegeben und wir haben vollstes Vertrauen, dass die Täter ermittelt werden können“, sagte Canakci.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+