Neue Fälle gestern bestätigt

Drei weitere EHEC-Infektionen

Delmenhorst·Landkreis Oldenburg (cs). Der Krankheitsverlauf bei der 68-jährigen Frau, die wie berichtet mit dem EHEC-Keim infiziert ist, hat sich im Verlaufe des gestrigen Tages nicht verschlimmert. Das erklärte Mandy Lange, Sprecherin des Klinikums, in dem die erkrankte Frau auf Station liegt, gestern auf Nachfrage.
28.05.2011, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Drei weitere EHEC-Infektionen
Von Christina Steinacker

Delmenhorst·Landkreis Oldenburg (cs). Der Krankheitsverlauf bei der 68-jährigen Frau, die wie berichtet mit dem EHEC-Keim infiziert ist, hat sich im Verlaufe des gestrigen Tages nicht verschlimmert. Das erklärte Mandy Lange, Sprecherin des Klinikums, in dem die erkrankte Frau auf Station liegt, gestern auf Nachfrage.

Die Patientin ist laut Lange keine Delmenhorsterin und stammt auch nicht aus der näheren Umgebung. In Bezug auf den zweiten Delmenhorster Fall, einen "Verdacht", war gestern noch kein Ergebnis zu erfahren. Stadtsprecher Timo Frers war auf Nachfrage "nichts Neues bekannt". Die betroffene Frau soll nicht im Krankenhaus liegen - sie ist in einer Arztpraxis untersucht worden. Dennoch hat Delmenhorst seit gestern einen zweiten EHEC-Fall: Bei einem 33-jährigen Delmenhorster wurde der Erreger bestätigt. Der Mann liegt auch im Klinikum Delmenhorst, bei ihm liegt laut Lange aber ebenso wie bei der 68-Jährigen bislang kein schwerer Verlauf vor.

Unterdessen hat sich im Landkreis der dort noch ausstehende Verdachtsfall bestätigt - es handelt sich um einen Mann, der mit EHEC infiziert ist und im Wildeshauser Johanneum behandelt wird. Einen weiteren bestätigten EHEC-Fall gibt es in Harpstedt - laut Kreisgesundheitsamtsleiter Jürgen Ohlhoff wird er in Bremen behandelt.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+