Plattdeutsche Stücke werden in Brake gezeigt Dreitägiges Theaterfestival

Brake. Ein Narrenschiff legt ab, nachts erwacht ein Museum, und im Treppenhaus wird getratscht: Beim 7. Niederdeutschen Jugendtheater-Festival von Freitag, 17.
16.07.2015, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Ulla Uden

Ein Narrenschiff legt ab, nachts erwacht ein Museum, und im Treppenhaus wird getratscht: Beim 7. Niederdeutschen Jugendtheater-Festival von Freitag, 17. Juli, bis Sonntag, 19. Juli, zeigt der 14- bis 18-jährige Schauspielnachwuchs auf Plattdeutsch, was er bislang gelernt hat. Gastgeber ist die Niederdeutsche Bühne Brake (NBB).

Das Programm beginnt am morgigen Freitag. Nach der offiziellen Begrüßung um 20 Uhr zeigen die Spökenkieker mit Nina Oltmanns ihr selbst entwickeltes Stück „Dode Deerns löögt nicht“ nach dem Jugendbuch von Jay Ascher („Tote Mädchen lügen nicht“). Im vergangenen Jahr legten die Spökenkieker einen munteren Auftritt mit Musik und Tanz hin. „Jetzt wollten wir ein ernstes Stück zeigen“, erzählt Nina Oltmanns. Es geht um ein Mädchen, dass sich umgebracht hat. Außerdem zeigen am Freitag Gäste aus Wismar noch das Stück „Jugendgruppe“. Anschließend wird die erste von zwei Partys gefeiert.

Am Sonnabend und Sonntag gehen die Aufführungen ab 10.45 Uhr weiter. Sonnabend eröffnet Delmenhorst mit „Geev de Tibet Tibet“ und am Sonntag Wilhelmshaven mit „Ronja Räubertochter“. Jeder Gruppe stehen 30 Minuten zur Verfügung. Klassiker wie „Sluderkram in’t Treppenhaus“ bringen die jungen Schauspieler genauso mit wie Stücke mit Namen wie „F60.9 nach ICD-10“. Auch Atem- und Stimmübungen gehören zum Programm.

Das Jugendtheater-Festival sei Nachwuchsförderung und Sprachförderung zugleich. Viele Jugendliche würden bei den Bühnen bleiben oder kämen später wieder. Nicht ohne Grund steht auf den Festival-T-Shirts „Wir sind die Zukunft“ – auf Plattdeutsch versteht sich.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+