Delmenhorst Eingeschränkter Bücherei-Betrieb

Delmenhorst. Die Arbeitsniederlegungen im öffentlichen Dienst haben in Delmenhorst gestern einen eher geringen Umfang gehabt. Die Gewerkschaften hatten zu Warnstreiks aufgerufen, um ihren finanziellen Forderungen, fünf Prozent mehr Lohn für die bundesweit rund zwei Millionen Beschäftigten im öffentlichen Dienst, Nachdruck zu verleihen.
08.02.2010, 16:55
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Eingeschränkter Bücherei-Betrieb
Von Kai Purschke

Delmenhorst. Die Arbeitsniederlegungen im öffentlichen Dienst haben in Delmenhorst gestern einen eher geringen Umfang gehabt. Die Gewerkschaften hatten zu Warnstreiks aufgerufen, um ihren finanziellen Forderungen, fünf Prozent mehr Lohn für die bundesweit rund zwei Millionen Beschäftigten im öffentlichen Dienst, Nachdruck zu verleihen.

Bei der Stadtverwaltung hätten sich knapp 30 Beschäftigte an den Warnstreiks beteiligt, erklärte Rathaussprecher Timo Frers gestern. Unter anderem war gestern der Betrieb der Stadtbücherei eingeschränkt, lediglich die Rücknahme von Medien wurde gewährleistet. Wie Nachfragen ergaben, gab es bei den Stadtwerken, in den Krankenhäusern und bei der Delbus keine Streiks.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+