10. Junior-Tour Fahrradunfall bremst Lokalmatador Liebscher aus

Delmenhorst. Beim 10. Junior-Tour U12 Turniers des TC Blau-Weiß Delmenhorst konnte sich Florian Broska (Andernacher TC) als einziger deutscher Sieger den Titel bei den Junioren sichern. Die anderen Gewinner hießen Ivan Jelezovski, Vladyslav Lobak, Tereza Mihalikova oder Daniela Kosnacova.
26.07.2010, 23:50
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Andreas Lehmkuhl

Delmenhorst. Ivan Jelezovski (Weißrussland), Vladyslav Lobak (Ukraine), Tereza Mihalikova, Daniela Michaela Kosnacova (beide Slowakei) - die Siegerliste verdeutlicht den internationalen Charakter des 10. Junior-Tour U12 Turniers des TC Blau-Weiß Delmenhorst, das während der vergangenen Woche auf der Tennisanlage an der Lethestraße ausgetragen wurde. Als einziger deutscher Sieger konnte sich Florian Broska (Andernacher TC) den Titel bei den Junioren sichern.

'Das war mal wieder ein sehr schönes Turnier mit starken Teilnehmern aus 20 Nationen', freute sich TC BW-Sportwart Jens Werner, Bestätigung bekam er von den Trainern und Spielern, die sich bei der Verabschiedung für die gute Organisation des eingespielten Delmenhorster Teams bedankten. Sportlich war das Niveau wieder einmal sehr hoch anzusiedeln, auch wenn der gleichzeitig stattfindende DTB-Talent Cup in Essen die Delmenhorster einige Teilnehmer aus der deutschen Spitze kostete.

Immer noch konnte der TC BW aber jeweils fünf Jungen und Mädchen aus den Top 20 der nationalen Rangliste begrüßen. Ehrgeiz war bei allen Talenten vorhanden. 'Die wollen schließlich alle Newcomer-Stars werden und sich über Delmenhorst für eine gute Platzierung im Europa-Ranking empfehlen', erklärte Jens Werner. 'Teilweise trainieren die schon wie die Profis', ergänzte Irene Schmitt-Wollner. Gerade im letzten Spiel des Turniers, dem Junioren-Doppel, war der Siegeswille gut zu erkennen. Immer wieder mussten Jens Werner oder Dr. Günter Lersch auf den Platz, um Bälle aufgrund der Abdrücke 'gut' oder 'aus' zu geben.

Obwohl vier Nationen in diesem Spiel aktiv waren, gab es immerhin keine Verständigungsprobleme wie in einigen vorhergegangen Partien: Alle vier Spieler konnten auf russisch miteinander diskutieren, immer wieder hörte man auch ein lautes 'Dawai' als Anfeuerung. Nach einem kämpferischen Kraftakt setzten sich Ivan Jelezovski (Weißrussland) und Vladyslav Lobak (Ukraine) gegen Stefanos Tsitsipas (Griechenland) und Alexei Popyrin (Australien) mit 2:6, 6:4 und 7:6 (10:4 im Match-Tiebreak) durch. Im Einzel gewann Florian Broska, die Nummer fünf der deutschen Rangliste gegen den ungesetzten Lobak mit 7:5 und 7:6, Dritter wurde Jelezovski. Die Nebenrunde entschied Jesper Tull Freimuth (Berlin) für sich.

Pech hatte Lokalmatador Alexander Liebscher. Der Delmenhorster hatte in der ersten Hauptrunde keine Chance beim 0:6 und 1:6 gegen den Amerikaner Ulises Blanch. In der Nebenrunde konnte er dann nach einem Fahrradunfall nicht mehr antreten, da er sich Schürfwunden an den Händen zugezogen hatte. 'Alexander geht es gut, aber es hätte keinen Sinn gemacht, zu spielen, da er den Schläger nicht vernünftig halten konnte', erklärte Jens Werner. Der Ganderkeseer Lasse Tillbürger, einer der jüngsten Teilnehmer, schied ebenfalls in der ersten Hauptrunde gegen den Italiener Luca Prevosto mit 1:6 und 2:6 aus. Immerhin konnte Tillbürger, der für den Club zur Vahr startet, in der Nebenrunde mit 7:6 und 6:1 gegen Robert Thiesemann (Hamburg) gewinnen, eher er gegen den späteren Nebenrunden-Sieger Freimuth chancenlos ausschied.

Die Juniorinnen-Konkurrenz wurde von der Slowakin Tereza Mihalikova dominiert, die keinen Satz abgab und auch das Finale gegen Lina Hohnhold (Linden) klar mit 6:0 und 6:1 gewann. Ähnlich deutlich sah es im Doppel aus, wo sie gemeinsam mit Daniela Michaela Kosnacova (ebenfalls Slowakei) im Endspiel mit 6:1 und 6:0 gegen Julia Uspelkat (Bielefeld) und Madeleine Dartey (Pinneberg) siegte. Die Nebenrunde ging an Hanna Stiller (Idstein). Das gesamte Turnier konnte der TC Blau-Weiß wieder als Erfolg verbuchen, auch wenn sich Irene Schmitt-Vollner für dieses internationale Event das Engagement zusätzlicher Sponsoren wünschen würde: 'Die ITF stellt einen Katalog an Anforderungen auf, gibt aber kein Geld mehr, so dass Sponsoren immer wichtiger werden.'

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+