Ganderkesee

„Familienbande“ zum Abschied

Ganderkesee. Die Lesumer Speeldeel präsentiert an diesem Freitag, 3. März, um 19.
03.03.2017, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
„Familienbande“ zum Abschied
Von Jochen Brünner

Ganderkesee. Die Lesumer Speeldeel präsentiert an diesem Freitag, 3. März, um 19.30 Uhr die bitterböse Komödie „Familienbande“ von Claus Woberg unter der Regie von Martin Gresselmeyer und beendet damit die Saison des Niederdeutschen Theaters 2016/17 in Ganderkesee.

Der Dreiakter spielt in einem kleinen Dorf irgendwo im Norden in einem Mehrgenerationenhaus. In diesem Haus leben neben Opa Hoppedanz (Anselm Aschemann) auch Tochter Lore (Gerhild Berling), deren Ehemann Otto (Jörg Janssen) und deren beider Tochter Hildegunde (Hedwig Menzel). Die ganze Familie kämpft sich mit mehr oder weniger krimineller Energie durchs Leben – es wird geklaut, gelogen und betrogen. Doch eines Tages taucht jemand auf, mit dem niemand gerechnet hat – und plötzlich wird es richtig kriminell…

Wer glaube, dass es sich um unsichtbare Bande handele, die eine Familie in guten und auch schlechten Zeiten zusammenhalte, der werde während des Stücks eines Besseren belehrt, heißt es in der Ankündigung. Die Akteure der Lesumer Speeldeel begeben sich mit diesem Stück auf ein für sie neues Terrain. Auch wenn die Einzelheiten vorab natürlich nicht verraten werden sollen, versichert VHS-Kulturbeauftragte Wiebke Steinmetz, dass es für die Zuschauer bei der Inszenierung viel zu lachen geben werde.

Die Aufführung in niederdeutscher Sprache findet wie immer in der Aula des Gymnasiums Ganderkesee statt. Zu dieser Veranstaltung sind noch Eintrittskarten für 7,50 Euro unter Telefon 0 42 22 / 4 44 44 bei der regioVHS-Ganderkesee-Hude sowie an der Abendkasse erhältlich.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+