Kulturabend im Haus Müller mit Wort- und Musikbeiträgen

Farben und Klänge in der Welt des Émile Bernard

Ganderkesee (jul). Farben und Töne, die einander bedingen? Ideen und Visionen als Thema von Malerei? Passend zur Eröffnung der großen Sonderausstellung „Émile Bernard. Am Puls der Moderne“ in der Bremer Kunsthalle bietet die Regio-Volkshochschule am Aschermittwoch, 18.
07.02.2015, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Marco Julius

Farben und Töne, die einander bedingen? Ideen und Visionen als Thema von Malerei? Passend zur Eröffnung der großen Sonderausstellung „Émile Bernard. Am Puls der Moderne“ in der Bremer Kunsthalle bietet die Regio-Volkshochschule am Aschermittwoch, 18. Februar, um 19.30 Uhr im Kulturhaus Müller einen außergewöhnlichen Kulturabend an, der laut Ankündigung einerseits als Einstimmung auf die Schau, andererseits als experimentelles Erlebnis von Farben, Sprache und Klängen verstanden werden kann.

Den Hintergrund bilden Émile Bernard und seine Künstlerfreunde van Gogh und Gauguin. Sie haben der Malerei wichtige Impulse verliehen. So gilt Bernard heute als wichtiger Neuerer der modernen Kunst und als Wegbereiter für kommende Künstlergenerationen. Aber seine Selbstzweifel holten ihn ein und eine unerwartete Wende zeichnete sich ab.

Das ist die Geschichte, über die Detlef Stein berichten wird. Ulrich Beckerhoff wird dazu auf Keyboard und mit Trompete individuell und facettenreich das Werk des Ausnahmekünstlers Bernard kommentieren. In Vortrag, Bild und Klang nähern sich beide den ausdrucksstarken Motiven von Émile Bernard, dessen Bildwelten mit ihren Farbklängen und Stimmungen in Klangfarben übersetzt werden.

Diese Veranstaltung wird in Kooperation mit der Kunsthalle Bremen angeboten. Der Eintritt beträgt 15 Euro. Eine Anmeldung unter 0 42 22 / 4 44 44 ist unbedingt erforderlich, denn es steht nur eine begrenzte Anzahl von Plätzen zur Verfügung.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+