Einsatz in Delmenhorst Feuer im Heizungskeller

Durch den Brand in einem Heizungskeller ist in Delmenhorst an der Braker Straße ein Schaden von schätzungsweise 20.000 Euro entstanden. Vier Menschen kamen mit Verdacht auf Rauchvergiftung ins Krankenhaus.
06.03.2022, 14:16
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Feuer im Heizungskeller
Von Björn Struß

Delmenhorst. Nach einem Brand im Heizungskeller eines Mehrfamilienhauses sind in Delmenhorst am Sonnabend vier Personen mit Verdacht auf Rauchvergiftungen ins Krankenhaus gebracht worden. Wie die Polizei mitteilt, entstand an der Braker Straße ein Schaden von schätzungsweise 20.000 Euro. Gegen 7.50 Uhr kam es in Folge eines technischen Defekts in einer Ölheizung zu einer Rauchentwicklung. Einsatzkräfte der Feuerwehr stellten die Heizung aus und lüfteten das Gebäude. Laut Einsatzbericht konnten sie zu diesem Zeitpunkt keine weiteren Schäden feststellen.

Nachdem die Feuerwehr das Gebäude verlassen hatte, entwickelte sich um 12.13 Uhr im selben Kellerraum erneut Rauch, während zwei Heizungsmonteure am Arbeiten waren. Im Bereich der Ölheizung entzündeten sich Flammen, weshalb die Feuerwehr das Haus mit zwölf Wohnungen evakuierte. Das Feuer konnte gelöscht werden, der Heizungskellerraum wurde beschlagnahmt. Alle Bewohner kehrten in ihre Wohnungen zurück. Die polizeilichen Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+