Starke Rauchentwicklung

Feuerwehren löschen Dachstuhlbrand in Delmenhorst

Am frühen Dienstagabend wurde aus der Dresdner Straße in Delmenhorst ein Dachstuhlbrand gemeldet. Durch den Brand entstand eine weit sichtbare, starke Rauchentwicklung.
30.03.2021, 20:15
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Feuerwehren löschen Dachstuhlbrand in Delmenhorst
Von Gerwin Möller
Feuerwehren löschen Dachstuhlbrand in Delmenhorst

Zu einem Dachstuhlbrand wurde die Feuerwehr Delmenhorst am Dienstag gegen 18.20 Uhr gerufen. Das Feuer war im Inneren des Wohnhauses ausgebrochen, weit wahrnehmbar war die starke Rauchentwicklung.

PETER ADLER

Zu einem Dachstuhlbrand wurde die Feuerwehr Delmenhorst am frühen Dienstagabend an die Dresdner Straße gerufen. Die Alarmierung erfolgte um 18.10 Uhr bei der Großleitstelle in Oldenburg.

Rund 60 Einsatzkräfte der freiwilligen Wehren Delmenhorst-Süd, Delmenhorst-Stadt und der Berufsfeuerwehr waren daraufhin im Stadtsüden angerückt. „Bei unserem Eintreffen am Einsatzort hatten sich die Flammen von zwei Seiten des Gesimmses beinahe bis zum First hochgearbeitet“, berichtete Einsatzleiter Roland Friesen. Mutmaßlich wurde das Feuer durch Arbeiten am Dach ausgelöst. Darauf wiesen eine Leiter und zurückgelassenes Werkzeug hin, „es wäre schon merkwürdig, wenn eine andere Brandursache ermittelt wird“, sagte Friesen.

Die Bewohner konnten sich ins Freie retten, Friesen schilderte, dass die Menschen schockiert waren. Ein am Einsatz beteiligter Feuerwehrmann erlitt einen Kreislaufkollaps. Als das Feuer schließlich gelöscht war, suchten die Rettungskräfte weiter nach Glutnestern unter dem Dach, es mussten dafür ganze Dachbereiche aufgenommen werden. Der Gesamtschaden wird auf rund 100.000 Euro geschätzt.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+