Filipov gegen Metaller-Angebot Fronten beim Baggerbauer bleiben verhärtet

Delmenhorst·Ganderkesee. Mit seinem dritten offenen Brief an die Belegschaft der Atlas Maschinen GmbH hat Geschäftsführer Fil Filipov auf den Tarifvertrag, den ihm die IG Metall vorgelegt hat, reagiert. Er betrachte diesen "als eine Beleidigung meiner Intelligenz".
25.09.2010, 09:12
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Andreas D. Becker

Delmenhorst·Ganderkesee (ab). Mit seinem dritten offenen Brief an die Belegschaft der Atlas Maschinen GmbH hat Geschäftsführer Fil Filipov auf den Sanierungstarifvertrag, den ihm die IG Metall vorgelegt hat, reagiert. Er schreibt: "Ich betrachte den Vertrag als eine Beleidigung meiner Intelligenz."

Und er macht erneut deutlich, dass er keine Einmischung von außen duldet: 'Die IG Metall wird Atlas nicht führen, sondern das Management.' Die Fronten beim Baggerbauer bleiben somit verhärtet, die Zeichen stehen auf Streik. Wie berichtet, hatte eine Mehrheit der organisierten Mitarbeiter am Mittwoch zugestimmt, eine Urabstimmung einzuleiten. Filipov schließt seinen Brief mit einem P.S.: 'Ich habe meine Frau beauftragt, dass sie - falls ich in einem Moment der Schwäche eine derartige Vereinbarung unterschreiben will - mich erschießen soll!'

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+