Gesundheitskiosk Ein Zentrum fürs Grobe

Johann Böhmann, Leiter des Delmenhorster Instituts für Gesundheitsförderung, wünscht sich für Delmenhorst einen Gesundheitskiosk – mit verbessertem Konzept und anderem Namen. Dies soll zu Entlastungen führen.
03.10.2022, 13:38
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Ein Zentrum fürs Grobe
Von Annika Lütje

Wer sich schon einmal eine halbe Nacht im Wartezimmer einer Notfallambulanz um die Ohren geschlagen oder wochenlang auf einen Termin beim Haus- oder Facharzt gewartet hat, hat diese Zeit womöglich genutzt, um sich mal ausgiebig Gedanken ums Gesundheitssystem zu machen. Irgendetwas kann nicht stimmen, wenn man so lange auf einen Termin warten muss, dass man letztlich mit "Kleinigkeiten" in die Notaufnahme ausweicht. Oder wenn man nach dem Arztbesuch kaum schlauer ist als vorher, weil der Arzt so wenig Zeit hatte, dass ein ausführliches Gespräch nicht möglich war.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren