Caritas Schwangerschaftsberatung Hebammen bieten wöchentliche Sprechstunde an

Mit einem viermonatigen Projektangebot will die Caritas-Schwangerschaftsberatung dem Hebammenmangel in Delmenhorst entgegenwirken. Dabei geht es vor allem um Ernährung und Lebensweise in der Schwangerschaft.
17.08.2021, 15:17
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Niklas Golitschek

Die Caritas Delmenhorst bietet derzeit wöchentlich eine Hebammensprechstunde an. Dieses Projektangebot hat die Schwangerschaftsberatung bereits Mitte Juni dieses Jahres geschaffen. Zunächst für einen Zeitraum von vier Monaten können sich werdende und junge Eltern von Expertinnen bei den Themen Schwangerschaft und Geburt beraten lassen. "Das Angebot wird bereits jetzt gern von Schwangeren genutzt", sagt Ruth Bock-Janik von der Schwangerschaftsberatung.

Damit will die Caritas zumindest etwas Abhilfe schaffen bei der oft schwierigen Suche nach Unterstützung in der Schwangerschaft. Denn gesetzlich Krankenversicherte hätten zwar einen Anspruch auf Hilfe durch eine Hebamme. Wegen des Hebammenmangels fänden allerdings nicht alle werdenden und jungen Eltern eine ausreichende Betreuung – trotz der engagierten Arbeit der „Hebammenzentrale Delmenhorst-Oldenburg Land“, merkt Bock-Janik an. Deshalb richtet sich die wöchentliche Hebammensprechstunde vor allem an werdende und junge Mütter, die noch keine Hebamme gefunden und Fragen haben.

Zu den Schwerpunkten der Beratung zählen unter anderem Aspekte wie Ernährung und Lebensweise in der Schwangerschaft oder praktische Fähigkeiten im Umgang mit dem Baby. Auch bei Themen wie Schwangerschaftsbeschwerden, Ängsten vor der Geburt, Ablauf der Entbindung oder bei Unsicherheiten in der Zeit danach stehen die Hebammen mit Rat zur Seite. "Eine Schwangerschaft verändert das Leben, kann die unterschiedlichsten Gefühle auslösen und wirft viele Fragen auf", weiß Beraterin Bock-Janik.

Auch im Pandemiejahr 2020 war die Schwangerschaftsberatung der Caritas Delmenhorst gefragt. 343 junge und werdende Eltern haben das Angebot von Ruth Bock-Janik und Kathrin Schomaker angenommen. Die beiden führten dafür 935 persönliche Beratungsgespräche und unterstützten 248 Frauen beim Kontakt mit Behörden beziehungsweise darin, ihre Ansprüche durchzusetzen. "252 einkommensschwache Schwangere erhielten aus staatlichen oder kirchlichen Stiftungen Finanzhilfen für Umzug, Babyausstattung oder Kinderbetreuung", zählt Bock-Janik weiter auf.

Neben der persönlichen Beratung bieten Ruth Bock-Janik und Kathrin Schomaker außerdem anonyme Beratungen außerhalb der Öffnungszeiten an und stellen dafür eine Online- und Chatberatung bereit. Mit dem Babykorb organisieren ehrenamtliche Mitarbeiterinnen darüber hinaus Sachhilfen für die Familien. Neben verschiedenen Unterstützungsangeboten für Frauen, Paare und Familien kümmert sich die Schwangerschaftsberatung zudem um die sexualpädagogische Präventionsarbeit mit Kindern und Jugendlichen und erreichte mit Schulprojekten im vergangenen Jahr 361 Schüler in Delmenhorst.

Zur Sache

Termine für die Hebammensprechstunde können bei der Caritas-Schwangerschaftsberatung unter der Telefonnummer 04221/983490 vereinbart werden. Die Anrufzeiten sind montags bis freitags jeweils von 9 bis 12 Uhr. Für Schwangere ist das Angebot kostenlos.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+