Fahrschulen Wie Fahrschulen den hohen Spritpreisen trotzen

Die hohen Spritpreise sind auch für Fahrschulen in Delmenhorst eine massive Belastung. Was man dagegen tun kann, ob E-Autos eine Alternative sind und warum Lieferengpässe ein noch viel größeres Problem sind.
20.05.2022, 07:23
Lesedauer: 5 Min
Zur Merkliste
Wie Fahrschulen den hohen Spritpreisen trotzen
Von Kerstin Bendix-Karsten

2,11,9 Euro zeigt die Tafel der Elan-Tankstelle am Hasporter Damm in Delmenhorst am Donnerstagmorgen für einen Liter Diesel an. Wer jetzt sein Auto einmal vollmachen muss, ist mit gut 100 Euro dabei. Das schmerzt nicht nur den Geldbeutel von Privatleuten. Der Kostendruck macht auch vielen Fahrschulen zu schaffen. "Die Belastung ist massiv", bestätigt Mario Janßen, Inhaber der Fahrschule Janssen-Drive in Delmenhorst, zu der auch Standorte in Ganderkesee, Bookholzberg und Stuhr gehören. Es sei mittlerweile ein Punkt erreicht, der in die Tausende gehe.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Tagespass

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • 24 Stunden gültig, endet automatisch

1,99 €

Jetzt kaufen

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren