Atlas-Werke Delmenhorst IG Metall erlaubt Urabstimmung

Delmenhorst. Grünes Licht gab am Dienstag der Vorstand der IG Metall für den Arbeitskampf bei der Atlas Maschinen GmbH. Aus Frankfurt am Main kam das Okay, dass in den drei Atlas-Werken Delmenhorst, Ganderkesee und Vechta eine Urabstimmung durchgeführt wird.
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Delmenhorst. Grünes Licht gab am Dienstag der Vorstand der IG Metall für den Arbeitskampf bei der Atlas Maschinen GmbH. Aus Frankfurt am Main kam das Okay, dass in den drei Atlas-Werken Delmenhorst, Ganderkesee und Vechta eine Urabstimmung durchgeführt wird.

Dabei müssen sich 75 Prozent der gewerkschaftlich organisierten Atlas-Mitarbeiter für einen unbefristeten Streik aussprechen. Das dürfte allerdings nur eine Formalie sein. Erstens ist die IG Metall nach eigenen Angaben gut aufgestellt beim Baggerbauer, rund 80 Prozent der 650 Beschäftigten sind Metaller. Zweitens haben die Arbeiter ihre Kampfbereitschaft unter anderem bei zwei Warnstreiks bewiesen. Sie wollen mit dem Arbeitskampf durchsetzen, dass der neue Atlas-Chef Fil Filipov zusammen mit der Gewerkschaft einen Haustarifvertrag aushandelt. Bisher hat sich Filipov vehement geweigert. Zur Urabstimmung kann es laut IG Metall schon in wenigen Tagen kommen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+