Förderverein der örtlichen Wirtschaft unterstützt Projekte zum Standortmarketing und denkt über eine Messe für Delmenhorst nach

Image der Stadt soll vorangebracht werden

Delmenhorst. Das Image der Stadt und seinen Standort verbessern: Das hat sich der Förderverein der örtlichen Wirtschaft Delmenhorst für das kommende Jahr auf die Fahnen geschrieben. So will der Verein vorrangig das Standortmarketingkonzept, das derzeit die Beratungsfirma Cima für die Stadt entwickelt, unterstützen.
03.03.2017, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Image der Stadt soll vorangebracht werden
Von Esther Nöggerath
Image der Stadt soll vorangebracht werden

Bei dem Treffen des Fördervereins der örtlichen Wirtschaft Delmenhorst stellte sich unter anderem auch die neue City-Managerin Nicole Halves-Volmer (Mitte) vor, die am Mittwoch angefangen hat.

Janina Rahn

Delmenhorst. Das Image der Stadt und seinen Standort verbessern: Das hat sich der Förderverein der örtlichen Wirtschaft Delmenhorst für das kommende Jahr auf die Fahnen geschrieben. So will der Verein vorrangig das Standortmarketingkonzept, das derzeit die Beratungsfirma Cima für die Stadt entwickelt, unterstützen.

„Unser Mitgliederaufkommen ist relativ konstant geblieben und dementsprechend auch unsere Einnahmen“, sagt Vorsitzender Hans-Ulrich Salmen. Über rund 70 000 Euro verfügt der Verein, ein Großteil geht mit über 90 Prozent an die Delmenhorster Wirtschaftsförderungsgesellschaft (DWFG), um Projekte, wie eben das Konzept, zu unterstützen. „Wir wollen unter anderem auch Geld bereitstellen für die Darstellung der Wirtschaftskraft aus Delmenhorst“, sagt Salmen. Denkbar wäre etwa eine Messe für die Stadt, die die DWFG auf den Weg bringen könnte, sollte die Cima eine solche für Delmenhorst als sinnvoll erachten. Außerdem will der Förderverein auch die Burginsel als Veranstaltungsort noch weiter vorantreiben und als festen Bestandteil etablieren. „Da gibt es Überlegungen, wie man den Veranstaltungsort noch professioneller gestalten kann“, erläutert Salmen. Etwa durch die Einrichtung sanitärer Anlagen.

Bei dem Treffen berichtete auch Wirtschaftsförderer Axel Langnau noch einmal über die Tätigkeiten der DWFG sowie die Pläne für das kommende Jahr. Aus dem Vorstand des Fördervereins ausgetreten ist Jürgen Waßer als erster stellvertretender Vorsitzender. Für ihn rückt nun Sascha Voigt nach.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+