Impfpflicht Abgeordnete stehen vor kontroverser Debatte

Am Mittwoch beginnt im Bundestag die "Orientierungsdebatte" über eine Corona-Impfpflicht. Aus Delmenhorst sowie den Kreisen Oldenburg und Wesermarsch stehen drei Politiker vor einer schwierigen Entscheidung.
25.01.2022, 18:53
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Abgeordnete stehen vor kontroverser Debatte
Von Björn Struß

Österreich führt sie für alle Erwachsenen ein, für Italiener gilt sie ab 50 Jahren, Deutschland hat sich bei medizinischen Berufen für sie entschieden: die Corona-Impfpflicht. Weil sich die Omikron-Variante durchgesetzt hat, kann inzwischen nur noch die dritte Impfung Ansteckungen verhindern. Hier erreicht Niedersachsen eine Quote von 55,1 Prozent. Bei den übrigen knapp 45 Prozent der Menschen hat Corona leichtes Spiel, in Delmenhorst ist die Inzidenz deshalb explosionsartig gestiegen. Es besteht aber die Hoffnung, dass dies die letzte Viruswelle ist, die das Gesundheitssystem an die Belastungsgrenze bringt. Ob sich diese Hoffnung bewahrheitet, entscheidet sich wohl im kommenden Herbst. Sind bis dahin genug Menschen per Impfung, Infektion oder einer Kombination aus diesen beiden Möglichkeiten vor Infektionen geschützt?

Alles lesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUM WERDER-AUFSTIEG

6 Monate

8,90 € 3,99 € mtl. im Aufstiegsangebot

6 Monate 55% sparen

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren