Tier springt Polizei davon Känguru an Bushaltestelle in Delmenhorst gesichtet

Kurioser Einsatz für die Polizei in Delmenhorst: Mehrere Menschen haben in der Nacht zu Mittwoch ein Känguru auf offener Straße gesichtet. Die Besitzer wurden ausfindig gemacht - das Tier ist noch verschwunden.
07.07.2021, 08:51
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Känguru an Bushaltestelle in Delmenhorst gesichtet
Von Malte Bürger

Es war ein ungewöhnlicher Anruf, der bei der Polizei in Delmenhorst einging. So meldete sich in der Nacht zu Mittwoch eine Zeugin, die an einer Bushaltestelle im Stadtgebiet ein Känguru gesehen haben wollte. Als wenig später einige Beamte ausrückten, entdeckten sie tatsächlich das Tier, das in Richtung Stedinger Straße und Deichstraße flüchtete.

Nach Angaben der Polizei könnte es sich bei dem Tier um die Känguru-Art Wallaby handeln. Genauere Erkenntnisse gab es zunächst nicht, da es nicht gelang, das Beuteltier einzufangen. Stattdessen wurde es in der Nacht aus den Augen verloren. Immerhin: Im Laufe des Mittwochs konnte die Polizei die Familie ermitteln, der das Tier gehört. Das Känguru selbst ist allerdings noch immer verschwunden.

+++Dieser Artikel wurde um 11.20 Uhr aktualisiert.+++

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+