Thema enttabuisieren "Missbrauch gibt es an vielen Orten"

In der katholischen St.-Marien-Kirche wird an diesem Wochenende über sexuellen Missbrauch gesprochen, die Gemeinde lässt dazu eine Betroffene zu Wort kommen.
18.05.2022, 18:00
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Von Gerwin Möller

"Kirche ist ein Ort, um zu reden", sagt Pfarrer Guido Wachtel. Auch Tabuthemen sollen in seiner Gemeinde Raum finden. Der Seelsorger möchte damit aber keinen Gottesdienstbesucher überrumpeln. So kündigt er an, dass in St.-Marien an diesem Wochenende über sexuellen Missbrauch gesprochen wird. Wachtel ärgert sich, wenn in diesem Zusammenhang an erster Stelle gerne seine katholische Kirche genannt wird. "Missbrauch gibt es an vielen Orten, zumeist dort, wo eigentlich Schutz vorausgesetzt wird", sagt Cynthia Rosenberger dazu. Die 44-Jährige wird an diesem Sonnabend und noch einmal am Sonntag über ihre eigenen Erfahrungen mit sexualisierter Gewalt sprechen. "Ich habe das als Kind in meiner Familie erfahren", sagte sie an diesem Dienstag bei einem Pressegespräch. Im Umfeld der St.-Marien-Gemeinde habe sie Menschen kennengelernt, die ihr bei der Bewältigung ihrer traumatischen Erlebnisse sehr geholfen haben.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Tagespass

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • 24 Stunden gültig, endet automatisch

1,99 €

Jetzt kaufen

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren