Kaufkraftverlust Delmenhorster verlieren durch Inflation 34 Millionen Euro

Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten warnt vor massiven Kaufkraftverlusten im Zuge des Kriegs gegen die Ukraine und fordert gezielte Entlastungen für Menschen mit geringen Einkommen.
28.07.2022, 17:44
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Delmenhorster verlieren durch Inflation 34 Millionen Euro
Von Tobias Hensel

34,4 Millionen werden die Delmenhorster Haushalte in diesem Jahr mehr ausgeben müssen, hat das Hannoveraner Pestel-Institut in einer regionalen Kaufkraftanalyse ermittelt. Die Zahl ist groß, wird aber greifbar, wenn man sich die monatlichen Mehrausgaben eines durchschnittlichen Haushaltes anschaut: Demnach zahlen diese jeden Monat etwa 37 Euro mehr für die Lebensmittel, die sie auch sonst kaufen würden. 33 Euro würden zusätzlich auf Energie für Strom, Heizung und Warmwasser verlangt werden und die Ausgaben für Mobilität verteuerten sich um neun Euro.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren