Herbstmarkt Delmenhorst Kettenflieger, Propeller und Untertassen

Vom „Bayern Star“ bis zum Autoscooter: Ab Sonnabend, 7. September, verspricht die Herbstausgabe des Kramermarkts ein abwechslungsreiches Programm für die ganze Familie.
27.08.2019, 20:15
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Ilias Subjanto

Delmenhorst. Eine traditionsreiche Veranstaltung findet Anfang September wieder in Delmenhorst statt: Die Herbstausgabe des Kramermarkts öffnet am Sonnabend, 7. September, seine Pforten.

Danny Müller, stellvertretender Vorsitzender des Delmenhorster Schaustellervereins, freut sich auf den Herbstmarkt, nicht zuletzt wegen den famosen Wetteraussichten. Schon seine Eltern seien als Schausteller stets in Delmenhorst vertreten gewesen, erzählt er, er sei praktisch mit dem Kramermarkt aufgewachsen. Müller verspricht ein abwechslungsreiches Programm für die ganze Familie. Er schätzt am Kramermarkt, dass die Delmenhorster Kirmes mehr eine Familienveranstaltung als ein Partyevent sei.

Für Müller als Schausteller – der 29-Jährige führt einen Stand mit Schokofrüchten – beginnt mit dem Herbst auch die Jahrmarktszeit und damit die Hauptsaison. Müller berichtet von etwa 110 Schaustellern, die an den fünf Tagen bis Mittwoch, 11. September, neben allerlei kulinarischen Köstlichkeiten und Karussell-Dauerbrennern auch mehrere Neuheiten bieten. Die Zahl der Schaustellerbetriebe bleibe anhaltend stabil, da der Kramermarkt eine etablierte Veranstaltung sei, sagt er. Probleme, Schausteller auf die Graftwiesen zu bekommen, gebe es daher keine.

Sein persönliches Highlight beim anstehenden Delmenhorster Rummel nennt sich „Mach 1“: Ein Hochfahrgeschäft, das ganz neu in Deutschland ist. Bei dem Propeller drehen sich auf 42 Meter Höhe die Gondeln an zwei Armen um die eigene Achse. „Da werden die Leute richtig schön durchgeschleudert“, sagt Müller und lacht.

Neuigkeiten und Klassiker

Ebenfalls neu in Delmenhorst dabei ist das Rund- und Hochfahrgeschäft „Alpha 1“. Dabei handelt es sich um ein Rad, das einer Untertasse ähnelt. Während der Fahrt erhebt sich das Podium in eine 90-Grad-Stellung, und die Fahrgäste erleben in 22 Metern Höhe ein Gefühl der Schwerelosigkeit.

Empfehlenswert findet der stellvertretende Schaustellervorsitzende auch den Kettenflieger, der nach einer langen Pause auf dem Herbstmarkt wieder seine Runden dreht. In 35 Metern Höhe und mit sieben bis neun Umdrehungen pro Minute könne man mit dem „Bayern Star“ einen wahren Höhenrausch erleben, erzählt Müller. Einen letzten Favoriten hat er noch: Das Laufgeschäft „Crazy Town“, das einen Hindersnisparcours auf drei Ebenen bietet. Außerdem können sich die Besucher auf populäre Klassiker wie den Autoscooter „Music Station“, den „Break Dancer“ und den „Musik Express“ freuen.

Müller weist besonders darauf hin, dass die Schausteller für den Dienstag wieder zum Familientag einladen. Dann gelten viele vergünstigte Preise. Feuerwerkfreunde kommen beim Kramermarkt auf ihre Kosten: Am Eröffnungstag gibt es gegen 21 Uhr ein Bodenfeuerwerk am Rande des Marktgeländes zwischen Tretboot-Anleger und Minigolf-Platz. Und beendet wird der Markt wie üblich mit einem Höhenfeuerwerk. Es wird am Mittwoch, 11. September, gegen 22 Uhr auf der Burginsel gezündet.

Der Kramermarkt habe eine große Tradition und einen hohen Stellenwert in Delmenhorst und sei daher sehr identitätsstiftend für die Delmenhorster Bevölkerung, betont Müller: „Der Markt hat nicht nur für uns Schausteller eine wichtige Bedeutung.“

Parkverbot auf den Graftwiesen

Für den Auf- und Abbau des Herbstmarkts werden die Graftwiesen von Montag, 2. September, bis einschließlich Sonntag, 15. September, für Fahrzeuge und Radfahrer gesperrt. Die Regelung betrifft den Bereich zwischen Hans-Böckler-Platz und An den Graften. „Während der gesamten Zeit werden Falschparker gebührenpflichtig verwarnt oder sogar abgeschleppt“, erklärt Marktmeisterin Taina Grzybowski. Radfahrer müssen das Marktgelände ebenfalls meiden: Sie dürfen dort weder fahren, noch ihre Räder schieben. Ausgenommen von der Sperrung sind lediglich die Fahrzeuge der Marktbeschicker und deren Lieferanten. Wer das Marktgelände während des Auf- und Abbaus sowie an den Markttagen betritt oder befährt, tut das auf eigene Gefahr.

Die Grafttherme ist während der Sperrung ausschließlich vom Burggrafendamm aus über die Straße Am Stadtbad zu erreichen. Die Behindertenparkplätze neben der Sporthalle bleiben nutzbar.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+