Gute Vorschläge aus der Bürgerbeteiligung werden den Räten in Bassum und Twistringen vorgelegt Klimaschutz: Umsetzung der Ideen im Herbst

Bassum ·Twistringen. Ein Jahr ist her, dass der Startschuss für das gemeinsame Klimaschutz-Aktionsprogramm der Städte Bassum und Twistringen fiel. Nachdem alle interessierten Bürger beim damals ersten Klimaschutzforum vor Ort bereits ihre Anliegen und Vorschläge zum Thema Klimaschutz vorbringen konnten, ging die Bürgerbeteiligungsphase noch bis zum Ende des Jahres weiter.
16.06.2015, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Klimaschutz: Umsetzung der Ideen im Herbst
Von Marius Merle

Ein Jahr ist her, dass der Startschuss für das gemeinsame Klimaschutz-Aktionsprogramm der Städte Bassum und Twistringen fiel. Nachdem alle interessierten Bürger beim damals ersten Klimaschutzforum vor Ort bereits ihre Anliegen und Vorschläge zum Thema Klimaschutz vorbringen konnten, ging die Bürgerbeteiligungsphase noch bis zum Ende des Jahres weiter. „Außerdem hatten wir mehrere Klimaschutzwerkstätten mit unterschiedlichen Schwerpunkten“ erzählt Birgit Klingbeil, Erste Stadträtin in Twistringen.

Nun ist die Klimaschutzagentur Hannover, die die beiden Städte bei der Aktion unterstützt und berät, bereits seit einiger Zeit damit beschäftigt, alle Ideen durchzusehen und zu bewerten. „Es gab eine große Beteiligung, und einige der Ideen sind auch ganz toll“, befindet Katharina Weweler von der Agentur aus der Landeshauptstadt. Dabei sei die Bandbreite der Ideen sehr groß gewesen. Unter anderem nannten die Bürger Vorschläge im Bezug auf regenerative Energien, Repair-Cafés oder Tauschgeschäfte.

Als nächsten Schritt sei man bereits dabei, die Ideen mit Potenzial ausformulieren. In Absprache mit den Verwaltungen entwickele die Klimaschutzagentur konkrete Vorschläge. „Bis zum Herbst sollen diese in einem Katalog zusammengefasst werden, über den dann in den beiden Stadträten abgestimmt wird“, kündigt Weweler an. Und danach könne dann mit der Umsetzung begonnen werden. „Es wird dann bestimmt Themen geben, die sich ganz kurzfristig umsetzen lassen und wiederum welche, die eher langfristig zum Ziel führen“, gibt Katharina Weweler einen Ausblick. Manche Vorhaben stehen sogar ohne Ratsbeschluss bereits fest, wie die Mitarbeiterin der Agentur verrät. So soll es etwa im September ein Bauherrenseminar in Twistringen geben, in dem Interessierte alles über die energetischen Gesichtspunkte beim Bauen oder Sanieren erfahren können. Über all den einzelnen Projekten steht ein großes Ziel: Bis 2050 wollen es Bassum und Twistringen gemeinsam schaffen, klimaneutrale Emissionswerte zu erreichen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+