Klimaschutz verstärken

Delmenhorst. Ratsfrau Marlis Düßmann (Grüne) ist mit der Entwicklung der lokalen Klimapolitik alles andere als zufrieden: "In dieser Stadt hocken wir ökologisch noch auf dem Baum", schimpft sie in einer Pressemitteilung. Dabei habe ihre Partei bereits in den Haushalt 2010 Geld für die Erstellung eines lokalen Klimaschutzkonzeptes als Anschubfinanzierung einstellen lassen - zudem gebe es Anreize seitens der Bundesregierung für ein solches Konzept, die Erstellung ist zu 60 Prozent förderungswürdig. "Energieeinsparung durch das Einsetzen von neuen Fenstern, Energiesparlampen und ein paar Dächern mit Fotovoltaikanlagen reicht einfach nicht. Wer das glaubt, ist mehr als naiv."
21.02.2011, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Andreas D. Becker

Delmenhorst. Ratsfrau Marlis Düßmann (Grüne) ist mit der Entwicklung der lokalen Klimapolitik alles andere als zufrieden: "In dieser Stadt hocken wir ökologisch noch auf dem Baum", schimpft sie in einer Pressemitteilung. Dabei habe ihre Partei bereits in den Haushalt 2010 Geld für die Erstellung eines lokalen Klimaschutzkonzeptes als Anschubfinanzierung einstellen lassen - zudem gebe es Anreize seitens der Bundesregierung für ein solches Konzept, die Erstellung ist zu 60 Prozent förderungswürdig. "Energieeinsparung durch das Einsetzen von neuen Fenstern, Energiesparlampen und ein paar Dächern mit Fotovoltaikanlagen reicht einfach nicht. Wer das glaubt, ist mehr als naiv."

Sie erinnert daran, dass es sehr erfolgreiche Klimaschutzakteure wie das Regionale Umweltbildungszentrum (RUZ), das jährlich mit 40000 Euro von der Stadt unterstützt wird, und das Hanse-Wissenschaftskolleg vor der eigenen Haustür gebe, deren Wissen aber nicht angezapft werde. Sie kündigt an, dass sich die Grünen in den demnächst anstehenden Haushaltsberatungen dafür einsetzen werden, den Ansatz von 2010 mit Hilfe anderer Parteien, die sich "für Energieeinsparung, Energieeffizienz und für unser Klima ernsthaft stark machen wollen", zu erhöhen. Marlis Düßmann fordert zudem die Einrichtung eines runden Tisches, besetzt mit Bürgern, Vertretern der Stadtwerke, des Krankenhauses, aus Schulen und Politik, um "endlich auch in Delmenhorst an diesem Thema zu arbeiten". Ohne die Kommunen könne übrigens auch die Bundesregierung das Ziel, bis 2020 40 Prozent des Treibhausgases CO2 einzusparen, nicht erreichen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+