Poljak für Politikwechsel "Eine Alternative zu fahrlässiger Politik"

Jaroslaw Poljak will als Direktkandidat in den niedersächsischen Landtag einziehen. Unserer Zeitung gegenüber äußerte er sich auf schriftlich eingereichte Fragen.
05.09.2022, 17:55
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Gerwin Möller

Jaroslaw Poljak kandidiert zum ersten Mal für den niedersächsischen Landtag. "Entscheidend war für mich die furchtbare sowie gleichermaßen verantwortungslose Corona-Politik unserer Bundesregierung und der Landesregierung", sagt der 45-Jährige. Als Direktkandidat der AfD sei er der festen Überzeugung, "alle Menschen in unserem Land haben Besseres verdient". Ihm geht es darum, "eine wirkliche gesunde und intelligente Alternative zu dieser fahrlässigen Politik in Niedersachsen anzubieten". Gleiches gelte für die sich abzeichnende Energiekrise. "Eine Politik, die nicht fähig ist, die grundlegenden Bedürfnisse wie bezahlbares Gas, Benzin und Strom zu gewährleisten, hat sich selbst disqualifiziert."

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren