Luftfilter für Schulen Beschluss kommt zu spät

Der Delmenhorster Stadtrat hat beschlossen, in den Schulen die Jahrgänge eins bis sieben flächendeckend mit Luftfiltern auszustatten. Was lange währt, wird endlich gut? Mitnichten, meint Björn Struß.
01.12.2021, 16:35
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Beschluss kommt zu spät
Von Björn Struß

Schon im Oktober 2020 forderte die SPD-Ratsfraktion, Schulen mit Luftfiltern auszustatten. Für die flächendeckende Ausstattung der Jahrgänge eins bis sieben brauchte es 13 Monate, vier Anläufe und einen neu gewählten Stadtrat, bis die SPD dafür auch eine politische Mehrheit fand. Was lange währt, wird endlich gut? Mitnichten. Denn für die aktuell rollende vierte Corona-Welle kommt dieser Beschluss zu spät. Die Inzidenz liegt bei den Fünf- bis 14-Jährigen in Delmenhorst mit 734 bereits in schwindelerregenden Höhen. Vier Monate nach dem Ratsbeschluss aus diesem Juli, 200.000 Euro für Luftfilter auszugeben, sind die dafür gekauften 52 Geräte immer noch nicht in den Schulen angekommen. Nun muss die Verwaltung rund 450 weitere Geräte beschaffen. Diese bringt den Kindern nicht der Weihnachtsmann, sondern wohl oder übel der Osterhase.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren