Feierstunde "Ehrenamt braucht mehr Würdigung"

Im Anschluss an ihre Landesverbandsversammlung verabschiedete das Oldenburger Deutsche Rote Kreuz seine bisherige Viize-Landeschefin, Meike Müller aus Delmenhorst.
03.07.2022, 15:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Gerwin Möller

Von einer "erfolgreichen Ära", sprach Gerda Hasselfeldt, Präsidentin des Deutschen Roten Kreuzes (DRK), in ihrer Videobotschaft zur Verabschiedung von Meike Müller. Die Delmenhorsterin gehörte dem Oldenburger DRK-Landesvorstand 28 Jahre lang als Vizepräsidentin an. Im Anschluss an die Landesversammlung im Commedia-Veranstaltungszentrum auf der Nordwolle an diesem Sonnabend, kamen Delegierte, Freunde, Familie und Weggefährten zu einer Feierstunde zusammen, um an die Verdienste der 74-Jährigen zu erinnern und ihr zu danken. "Leider wird die ehrenamtliche Tätigkeit im DRK oft zu wenig gewürdigt, auch in unseren Reihen", sagte Müller in ihrem Schlusswort. Das Rote Kreuz werde aber auch in Zukunft "ohne ein ehrenamtliches Engagement seiner Mitglieder nicht bestehen können". 

Weiterlesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUR URLAUBSZEIT

66% sparen

3 Monate für
einmalig 8,90 €

Danach jederzeit kündbar

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren