Verkehrsunfall 13-Jähriger leicht verletzt worden

Bei einem Verkehrsunfall ist am Donnerstagmittag ein 13-jähriger Junge leicht verletzt worden, nachdem er aus einem Linienbus gestiegen war. Die Polizei erinnert nun an das richtige Verhalten in Haltestellen.
12.08.2022, 13:27
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
13-Jähriger leicht verletzt worden
Von Tobias Hensel

Leichte Schürfwunden und eine anschließende Untersuchung im Krankenhaus sind die Folge eines Verkehrsunfalls, bei dem ein 13-jähriger Junge zu Fall gekommen ist. Wie die Polizei mitteilt, sei der Junge am Donnerstag gegen 13.30 Uhr aus einem Linienbus an der Haltestelle Sommerweg ausgestiegen. Anschließend hätte er dann vor dem haltenden Bus ohne auf den fließenden Verkehr zu achten die Straßenseite wechseln wollen und sei so vor das Auto eines 68-jährigen Bremers geraten.

Die Polizei erinnert angesichts dieses Unfalls an den Paragrafen 20 der Straßenverkehrsordnung, in der das richtige Verhalten gegenüber Linien- und Schulbussen geregelt ist. Demnach dürfen Autofahrer nur sehr vorsichtig an Bussen vorbeifahren, wenn diese im Haltestellenbereich den Warnblinker setzen. Das gilt auch für den Verkehr aus der Gegenrichtung. Besondere Vorsicht sei ebenso geboten, wenn Fahrgäste in das haltende Fahrzeug ein- oder aussteigen. Dann dürfe am haltenden Bus nur in Schrittgeschwindigkeit und mit ausreichendem Abstand vorbeigefahren werden.

Außerdem regelt die Straßenverkehrsordnung, dass Busse dann nicht mehr überholt werden dürfen, sobald diese das Warnblinklicht einschalten, wenn sie sich einer Haltestelle nähern.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+