Übergangszeit für "ungültige" Tonnen

Neue Marken für den Müll

Landkreis Oldenburg. Mit dem Gebührenabgabenbescheid 2011 verschicken die Verwaltungen der Gemeinden im Landkreis Oldenburg sowie der Stadt Wildeshausen in diesem Monat auch neue Gebührenmarken für die Mülltonnen. Nach vier Jahren haben die alten Gebührenmarken ausgedient und müssen durch die neuen ersetzt werden.
04.01.2011, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Ute Winsemann

Landkreis Oldenburg. Mit dem Gebührenabgabenbescheid 2011 verschicken die Verwaltungen der Gemeinden im Landkreis Oldenburg sowie der Stadt Wildeshausen in diesem Monat auch neue Gebührenmarken für die Mülltonnen. Nach vier Jahren haben die alten Gebührenmarken ausgedient und müssen durch die neuen ersetzt werden.

Nach Auskunft der Kreisverwaltung soll der Markentausch einen Abgleich der angemeldeten Tonnen mit den tatsächlich bereitstehenden Tonnen ermöglichen. So soll sichergestellt werden, dass für jede auf Abfuhr wartende Tonne auch eine Gebühr entrichtet wird. Nach einer Übergangsfrist werden Tonnen, auf denen nur eine alte, aber keine neue Gebührenmarke klebt, nicht mehr geleert.

Im Vergleich zu den alten Marken ändern sich die Farben. Die Form bleibt gleich. Eine dreieckige Marke steht weiterhin für zweiwöchentliche Leerung, das Quadrat für einen vierwöchentlichen Rhythmus und das Achteck für Abfuhr alle acht Wochen. Die Verwaltung empfiehlt, die Marken direkt nach Erhalt auf den Tonnen anzubringen, bevor sie in einer Schublade verschwinden oder später nicht mehr auffindbar sind. Vermieter sollten die Marken am besten eigenhändig bei den Mietobjekten auf die Tonnen kleben.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+