Niederdeutsches Theater Delmenhorst

Plattdeutsch kommt zurück auf die Bühne

Nach gut anderthalb Jahren pandemiebedingter Bühnenpause kehrt das Niederdeutsche Theater Delmenhorst am Freitag, 8. Oktober, mit einer Premiere zurück ins Kleine Haus.
28.09.2021, 16:55
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Plattdeutsch kommt zurück auf die Bühne
Von Tobias Hensel

Es scheint die 2G-Regel zu sein, die das Kulturleben in Delmenhorst wieder zu neuem Leben erweckt. Nachdem die Landesregierung in Hannover kürzlich damit ermöglicht hat, auf Abstände und Maskenpflicht zu verzichten, wenn nachweislich alle Teilnehmer einer Veranstaltung geimpft oder genesen sind, geht es in Delmenhorst nun Schlag auf Schlag. Rudolf Mattern, Corona-Krisenstabschef im Rathaus: "Wir haben in allen städtischen Kultureinrichtungen die 2G-Regel eingeführt. So können wir im Kleinen Haus rund 500 Plätze anbieten, andernfalls wären es nur 157 Plätze gewesen." Eine Reduktion auf weniger als die Hälfte der möglichen Plätze hätte einen Spielbetrieb nicht möglich erscheinen lassen. "Wir sind auf die Einnahmen aus den Ticketverkäufen angewiesen, sonst könnten wir weder die Stücke, noch die Gebühren für die Gema bezahlen. Geschweige denn, überhaupt ein Bühnenbild auf die Beine stellen", sagt Dirk Wieting, Vorsitzender und Bühnenleiter des Niederdeutschen Theaters Delmenhorst.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo.

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo.

Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Maecenas tempus, tellus eget condimentum rhoncus, sem quam semper libero, sit amet adipiscing sem neque sed ipsum. Nam quam nunc, blandit vel, luctus pulvinar, hendrerit id, lorem. Maecenas nec odio et ante tincidunt tempus. Donec vitae sapien ut libero venenatis faucibus. Nullam quis ante. Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc.

Cras dapibus. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Vivamus elementum semper nisi.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren