Corona in Delmenhorst Delme Klinikum vor der Belastungsprobe

Die Dramatik der steigenden Infektionszahlen ist im Delme Klinikum (DKD) noch nicht angekommen. Mit einer zweiten Corona-Station ist das DKD aber bereits für die Omikron-Welle gewappnet.
12.01.2022, 17:22
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Delme Klinikum vor der Belastungsprobe
Von Björn Struß

"Die Lage ist in der gesamten Region angespannt, bei uns lässt sie sich aber immer noch bewältigen." Mit diesen Worten hat am Mittwoch Klaus Gutberlet, Chefarzt des Delme Klinikums Delmenhorst (DKD), die Arbeitsbelastung durch die Pandemie beschrieben. Das Krankenhaus behandelt 13 Corona-Patienten, zwei von ihnen liegen auf der Intensivstation. Vor dem Jahreswechsel war es noch eine einstellige Patientenzahl, an diesem Montag meldete das DKD zwischenzeitlich 17 Viruserkrankte. Deshalb hat das DKD wieder eine zweite Corona-Station in Betrieb genommen. "Dort liegen Menschen mit Atemwegserkrankungen, bei denen wir von Corona ausgehen müssen, der PCR-Test aber noch nicht vorliegt. Vorher war beides auf einer Station möglich. Damit kommen wir jetzt nicht mehr aus", erklärt Gutberlet.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren