Zwei Fälle von Fahrerflucht

Pferde scheuen vor nahendem Auto

Wildeshausen·Dötlingen (jbr). Gleich zwei Fälle von Fahrerflucht hat die Polizei in Wildeshausen am Nikolaustag registriert: Eine gefährliche Situation entstand gegen 20 Uhr auf der Straße Am Sportplatz in Neerstedt: Mit hoher Geschwindigkeit näherte sich ein bislang unbekannter Autofahrer der Kreuzung zur Brettorfer Straße, wo sich zu diesem Zeitpunkt zwei Fußgängerinnen aufhielten, die jeweils ein Pferd am Zügel mitführten. Da das Fahrzeug erst kurz vor den beiden Tieren zum Stillstand kam, erschraken die Pferde und liefen auf die Brettorfer Straße.
08.12.2014, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Pferde scheuen vor nahendem Auto
Von Jochen Brünner

Gleich zwei Fälle von Fahrerflucht hat die Polizei in Wildeshausen am Nikolaustag registriert: Eine gefährliche Situation entstand gegen 20 Uhr auf der Straße Am Sportplatz in Neerstedt: Mit hoher Geschwindigkeit näherte sich ein bislang unbekannter Autofahrer der Kreuzung zur Brettorfer Straße, wo sich zu diesem Zeitpunkt zwei Fußgängerinnen aufhielten, die jeweils ein Pferd am Zügel mitführten. Da das Fahrzeug erst kurz vor den beiden Tieren zum Stillstand kam, erschraken die Pferde und liefen auf die Brettorfer Straße. Eine der beiden Pferdeführerinnen wurde dabei zu Boden gerissen und leicht verletzt. Laut Polizeibericht setzte der Autofahrer seine Fahrt in Richtung Brettorf fort, ohne sich um die durch ihn verursachte Situation zu kümmern.

Bereits am Morgen gegen 7 Uhr war ein bislang unbekannter Fahrzeugführer auf der Straße Zur Kuhtrade in Wildeshausen in einer leichten Rechtskurve von der Fahrbahn abgekommen und hat dabei einen Poller, einen Baum und eine Laterne beschädigt. Auch er fuhr weiter, ohne sich um den Schaden zu kümmern, den die Ermittler mit etwa 500 Euro angeben. In beiden Fällen werden Zeugen gebeten, sich unter Telefon 0 44 31 / 94 11 15 mit der Polizei in Wildeshausen in Verbindung zu setzen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+