Vergrößerung wurde nicht umgesetzt

Piraten: Kritik an Skateranlage

Delmenhorst (ab). Am 11. Mai wurde die Skateranlage wiedereröffnet.
06.06.2014, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Andreas D. Becker

Am 11. Mai wurde die Skateranlage wiedereröffnet. Es schien so, als wenn da alle sehr zufrieden waren. Doch jetzt haben die Piraten ein Haar in der Suppe entdeckt. Fraktionschef Andreas Neugebauer wundert sich, dass ein Beschluss einer gemeinsamen Sitzung von Planungs- und Umweltausschuss aus dem Dezember 2012 nicht umgesetzt wurde. Jener Beschlussvorschlag sah vor, dass die Skateranlage vergrößert wird. „Eine weitere Beratung oder Abänderung dieses Beschlusses ist nach ausführlicher Recherche weder im Rat noch im Verwaltungsausschuss getroffen worden“, schreibt Neugebauer. Was stimmt. Eine weitere Befassung mit dem Thema hat es nie gegeben, wie auch der Erste Stadtrat Gerd Linderkamp bestätigt. „Wir als Verwaltung wurden damals von der Politik gebeten, mit den Skatern zu reden, was sie wollen. Ihnen war vor allem wichtig, neuere und bessere Geräte zu kommen. Auf dieser Grundlage haben wir gesagt, dass wir es dann so machen, wie es jetzt gemacht wurde.“ Zudem habe der Ausschuss eh nichts beschlossen, klärt Linderkamp auf. Die Fachausschüsse sprechen nur Empfehlungen aus, sie beschließen nicht. Dementsprechend war das Votum für die Verwaltung nicht bindend.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+