Familiendrama in Delmenhorst Mutmaßlicher Täter in die Psychiatrie eingewiesen

Da dringende Gründe für die Annahme einer verminderten Schuldfähigkeit vorhanden waren, ordnete der Haftrichter eine einstweilige Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus an.
08.08.2022, 17:23
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Mutmaßlicher Täter in die Psychiatrie eingewiesen
Von Gerwin Möller

Ein Familiendrama überschattet die Idylle einer sonst ruhigen Wohnstraße im Delmenhorster Stadtteil Deichhorst. Am Sonntagabend soll dort ein 22-Jähriger seine Großmutter getötet haben. Ort des Geschehens war das Einfamilienhaus des Opfers an der Jahnstraße. Der mutmaßliche Täter soll Student sein und hatte nach Polizeiangaben gegen 19.40 Uhr selbst Angehörigen in Rheinland-Pfalz per Telefon davon berichtet, dass er die 80-Jährige getötet habe. Nachdem die Angehörigen daraufhin den Notruf verständigten, wurde der mögliche Tatort umgehend von den alarmierten Beamten der Polizeiinspektion Delmenhorst aufgesucht. Die Polizei nahm an Ort und Stelle einen Verdächtigen fest. An der Jahnstraße war zusätzlich auch ein Rettungswagen mit Blaulicht vorgefahren.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren