Warnung Polizei warnt vor Anrufen falscher Bankmitarbeiter

Wenn das Telefon klingelt und der Mitarbeiter einer Bank nach der TAN fragt, ist Vorsicht angesagt: Dabei handelt es sich um Betrüger. In Delmenhorst und umzu gab es zuletzt vermehrt solche Fälle.
23.11.2022, 16:13
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Polizei warnt vor Anrufen falscher Bankmitarbeiter
Von Kerstin Bendix-Karsten

Wer in diesen Tagen unerwartet einen Anruf seiner Bank bekommt, sollte vorsichtig sein. Denn derzeit häufen sich im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch wieder Fälle, in denen spätere Geschädigte von vermeintlichen Bankmitarbeitern angerufen und zur Angabe oder Freigabe von Transaktionsnummern aufgefordert werden. Wie Polizeisprecher Albert Seegers berichtet, erstellen die Betrüger mit diesen TAN digitale Kopien der Zahlkarten, mit denen sie im weiteren Verlauf Verfügungen vornehmen.

Die Polizei weist noch einmal eindringlich darauf hin, dass persönliche Identifikationsnummern (PIN) oder Transaktionsnummern (TAN) niemals an Dritte herausgegeben werden sollten. "Weder Amtspersonen, wie Polizeibeamte, noch Mitarbeiter von Geldinstituten fragen nach diesen Nummern", erklärt Seegers.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+