Post für 4500 Delmenhorster

Befragung zur Sportstättenentwicklung

Wo treiben Sie Sport, und welche Sportarten bevorzugen Sie? Fragen wie diesen geht in Delmenhorst ein Institut für Sportentwicklung nach. 4500 Bürger sind zur Teilnahme an einer anonymen Umfrage aufgerufen.
24.09.2021, 15:45
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Befragung zur Sportstättenentwicklung
Von Björn Struß

In der kommenden Woche erhalten 4500 zufällig ausgewählte Bürger der Stadt Delmenhorst Post. Mit einer anonymen Befragung will das Institut für kommunale Sportentwicklungsplanung (Inspo) herausfinden, welche sportlichen Angebote an der Delme gefragt sind. Die Stadtverwaltung hat Experten der Fachhochschule für Sport und Management Potsdam damit beauftragt.

Wo treiben Sie Sport, und welche Sportarten bevorzugen Sie? Welche Wünsche und Vorstellungen in Bezug auf Sport und Bewegung haben Sie? Und wo sehen Sie Verbesserungspotenziale? Auf Fragen wie diese hofft das Inspo, möglichst viele Antworten zu erhalten. Denn je mehr Menschen sich an der Umfrage zum Sport- und Bewegungsverhalten beteiligen, desto gehaltvoller sind auch die Rückschlüsse, die das Institut und letztlich die Städteplaner ziehen können.

Deshalb wirbt in einer Pressemitteilung der Stadt auch Oberbürgermeister Axel Jahnz für die Teilnahme: „Die künftige Sportplanung muss sich an den konkreten Bedürfnissen unserer Bürgerinnen und Bürger orientieren, deshalb ist es wichtig, sie frühzeitig in den Planungsprozess einzubeziehen. Ich bitte daher alle, die einen Fragebogen erhalten, diesen so umfassend wie möglich auszufüllen und kostenfrei zurückzusenden." Letztlich profitierten alle Bürger von den Ergebnissen.

Die Teilnahme ist per Post oder online möglich. Für letzteren Weg ist auf den Anschreiben ein QR-Code und ein Link abgedruckt. Damit die Teilnahme nicht an sprachlichen Problemen scheitert, gibt es auch die Möglichkeit, die Fragen in der Online-Version auf Bulgarisch, Rumänisch, Polnisch, Arabisch oder Dari zu beantworten. So soll die Umfrage der Vielfalt der Delmenhorster Stadtgesellschaft gerecht werden. Bei Kindern und Jugendlichen ist Hilfe der Eltern ausdrücklich erlaubt.

Parallel zur Bevölkerungsbefragung gibt es einen zweiten Teilnahmezeitraum für Sportvereine. Holger Fischer, Vorsitzender des Stadtsportbundes Delmenhorst, betont die Wichtigkeit: „Durch das Ausfüllen der Sportvereinsbefragung haben alle Vereine es selbst in der Hand, ihre jeweiligen Bedarfe, Wünsche sowie Sorgen zu kommunizieren, sodass die zukünftige sportpolitische Ausrichtung unserer Stadt im Sinne aller Sportvereine positiv beeinflusst werden kann.“

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+