Projekt an Realschule "Erst kommunizieren, bevor man urteilt"

Wie wollen wir gemeinsam leben? Mit dieser Frage haben sich Schüler der Delmenhorster Realschule in einer Workshop-Reihe befasst. Die Jugendlichen sollen so für ein tolerantes Miteinander sensibilisiert werden.
22.09.2022, 11:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Kerstin Bendix-Karsten

Wenn man sich anstrengt, kann man seine Ziele auch erreichen. Diesen Satz hat die 15-jährige Delmenhorsterin Veronica schon oft in der Schule gehört. "Doch das sehe ich nicht so", sagt die Realschülerin. Das ist eine Erkenntnis, zu der die Zehntklässlerin diese Woche in einer Workshop-Reihe gekommen ist, an der sie gemeinsam mit ihren Mitschülern teilgenommen hat. Unter dem Motto "Wie wollen wir gemeinsam leben?" setzten sich die Realschüler einen Unterrichtstag lang unter Anleitung von geschulten Teamern des Bremer Vereins Kulturpixel mit Themen wie Individualität, Pluralität sowie Macht und Privilegien auseinander. "Es geht darum, Vorurteile aufzulösen", erklärt Teamer Ludger Rothmann zu dem Projekt, das er gemeinsam mit Ganem Abbas an der Delmenhorster Realschule geleitet hat. So entstehe ein respektvoller Umgang miteinander. "Erst kommunizieren, bevor man urteilt", sagt Rothmann. Diese Herangehensweise könne niemandem schaden.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren