Mann bricht auf Friedhof zusammen

150 Trauernde und ein Rettungshubschrauber

Ein Mann ist in Delmenhorst während einer Trauerfeier zusammengebrochen. Weil sich auf dem Friedhof rund 150 Menschen versammelt hatten, prüft die Stadtverwaltung nun Verstöße gegen die Corona-Verordnung.
07.05.2021, 13:56
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Tobias Hensel
150 Trauernde und ein Rettungshubschrauber

Symbolbild.

DPA

Bei einer Trauerfeier auf dem Friedhof Bungerhof ist am Donnerstag in Delmenhorst ein 50 Jahre alter Mann zusammengebrochen und musste reanimiert werden. Als gegen 12.30 Uhr Mitarbeiter des Ordnungsamts auf dem Friedhof eintrafen, waren bereits ein Rettungswagen und ein Notarzt vor Ort. Die Ordnungskräfte sahen dabei eine Menschenmenge von rund 150 Personen, weshalb die Polizei zur Hilfe gerufen wurde.

Der 50-Jährige musste reanimiert und anschließend mit einem herbeigerufenen Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden. Nach Angaben der Polizei ist der Gesundheitszustand bislang unklar. Aufgrund der großen Anzahl an versammelten Menschen prüft die Stadtverwaltung nun die Einleitung von Ordnungswidrigkeitsverfahren wegen Verstößen gegen die Corona-Verordnung.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+