Schönemoorer Straße Verwaltung will Wettbüros verbieten

Sportwetten florieren, viele Anbieter eröffnen auch Wettbüros. Aber bitte nicht an der Schönemoorer Straße, meint die Delmenhorster Stadtverwaltung. Sie befürchtet eine Abwertung des Stadtgebiets.
10.01.2022, 15:39
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Verwaltung will Wettbüros verbieten
Von Björn Struß

Welche Mannschaft gewinnt? Fallen mehr als drei Tore? Und wie vielen Spielern zeigt der Schiedsrichter eine Karte? Es sind Fragen wie diese, mit denen Wettanbieter Sportbegeisterte in Versuchung bringen, ihr Geld zu verspielen. Das Geschäft mit Sportwetten floriert seit Jahren. Neben dem schnellen Klick am Handy setzen die Anbieter auch auf Wettbüros, in denen Kunden ihre Zeit verbringen – Spiele und Quoten immer im Blick. An der Kreuzung von Schönemoorer Straße und Scheffelstraße würde ein Immobilienbesitzer in Delmenhorst bestehende Büroräume gerne in ein solches Wettbüro für Sportwetten umbauen. Die Stadtverwaltung befürchtet dadurch allerdings eine Abwertung des Stadtgebiets. Sie will das Eröffnen von Wettbüros an der Schönemoorer Straße zwischen Scheffelstraße und Dwostraße deshalb grundsätzlich verbieten.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • 1. Monat gratis
  • Jederzeit kündbar

Für 8,90 € mtl.

Jetzt bestellen

ZUM VALENTINSTAG LESEN DIE LIEBSTEN MIT

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer zum Preis von WK+ Basic
  • 1. Monat gratis, dauerhaft günstig
  • Jederzeit kündbar

Für 14,90 € 8,90 € mtl.

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren