Nach Großbrand in Delmenhorst Schon 9679 Euro auf Spendenkonto

Delmenhorst. Neuer Stand auf dem Spendenkonto, das das Deutsche Rote Kreuz für die Geschädigten des Großbrandes eingerichtet hat: Geschäftsführerin Helga Kattinger teilte am Montag auf Nachfrage mit, dass die Summe auf 9679 Euro angewachsen ist.
21.06.2011, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Schon 9679 Euro auf Spendenkonto
Von Christina Steinacker

Delmenhorst. Neuer Stand auf dem Spendenkonto, das das Deutsche Rote Kreuz für die Geschädigten des Großbrandes eingerichtet hat: Geschäftsführerin Helga Kattinger teilte gestern auf Nachfrage mit, dass die Summe auf 9679 Euro angewachsen ist. Außerdem kämen der Benefizkonzert-Erlös (862,55 Euro) sowie 979,99 Euro noch obendrauf, die 19 Schüler vom Gymnasium an der Willmsstraße und der Realschule an der Holbeinstraße am vergangenen Wochenende für die Brandgeschädigten gesammelt haben.

Im Anschluss an die Spendenaktion soll das gesamte Geld laut Rathaus-Sprecher Timo Frers dann an die Stadt weitergegeben werden. "Und wir werden uns daraufhin einen Schlüssel überlegen und das Geld danach eins zu eins an die Betroffenen weitergeben", erklärte Timo Frers gestern auf Nachfrage. Erstmal solle das Spendenkonto aber noch aufrechterhalten werden (Stichwort "Brandopfer", Konto-Nr. 391 33 08, BLZ 290 400 90, Commerzbank Delmenhorst).

Unterdessen sind nach Frers' Kenntnisstand alle Brandbetroffenen, die im Hotel waren oder auch noch sind, mittlerweile mit Wohnungen versorgt. "Jetzt geht es darum, dass sie einziehen können."

Nichts Neues gibt es laut Frauke Wilken von der Staatsanwaltschaft Oldenburg in Bezug auf die Aussage des 24-Jährigen, der verdächtigt wird, das Feuer zusammen mit dem geständigen 18-Jährigen gelegt zu haben. Er streitet die Tat weiter ab. "Die Ermittlungen dauern an", sagte Wilken.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+