Gemeinde und zehn regionale Firmen organisieren Berufsinformationscamp im Jugendhof Steinkimmen Schulterschluss gegen Fachkräftemangel

Ganderkesee-Steinkimmen. Nicht nur die Bundesregierung diskutiert in diesen Tagen über den Fachkräftemangel in Deutschland, auch in der Gemeinde Ganderkesee ist er Thema. "Die Lücke auf dem Ausbildungsmarkt wird immer größer. Wir müssen etwas tun, um sie zu schließen", berichtete Torsten Schreiber von der Ganderkeseer Firma Schreiber Gerüstbau. Er hat daher ein Berufsinformationscamp ins Leben gerufen. Das Angebot für Mädchen und Jungen im Alter von zwölf bis 14 Jahren findet erstmals vom 21. bis 24. Juli im Jugendhof Steinkimmen statt.
23.06.2011, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Schulterschluss gegen Fachkräftemangel
Von Christoph Bähr

Ganderkesee-Steinkimmen. Nicht nur die Bundesregierung diskutiert in diesen Tagen über den Fachkräftemangel in Deutschland, auch in der Gemeinde Ganderkesee ist er Thema. "Die Lücke auf dem Ausbildungsmarkt wird immer größer. Wir müssen etwas tun, um sie zu schließen", berichtete Torsten Schreiber von der Ganderkeseer Firma Schreiber Gerüstbau. Er hat daher ein Berufsinformationscamp ins Leben gerufen. Das Angebot für Mädchen und Jungen im Alter von zwölf bis 14 Jahren findet erstmals vom 21. bis 24. Juli im Jugendhof Steinkimmen statt.

36 Jugendliche können teilnehmen, unterstützt wird das Camp von der Gemeinde, dem Jugendhof und zehn Firmen aus der Region. Diese bauen auf dem Gelände in Steinkimmen zehn Stationen auf, an denen die Campteilnehmer gefordert werden. Unter anderem soll ein Grill aus Stein für den Jugendhof gemauert werden. "Man muss richtig mit anpacken. Nur zuzuschauen bringt wenig", sagte Wieland Garms, dessen Baustoffhandel die Materialien zur Verfügung stellt, gestern bei der Vorstellung des Projekts. Aus den zehn Angeboten wählen die Jugendlichen drei Handwerksberufe aus, die sie kennenlernen möchten. Am abschließenden Sonntag, 24. Juli, findet ab 9.30 Uhr eine Präsentation der Ergebnisse für die Eltern und Familien statt. "Die Teilnehmer sollen etwas erschaffen und dies mit strahlenden Augen vorzeigen können", erklärte Schreiber.

Folgende Firmen machen den Jugendlichen während des Camps Angebote: Zimmerei und Bedachung Waldeck, Elektrotechnik Hasselberg, Zimmerei Bochmann, Landbäckerei Tönjes, Malereibetrieb Rigbers, Friseur- und Wellness-Salon Schreiber, L + L Bauträger, Garten- und Landschaftsbau Kreye sowie Gerüstbau Schreiber. Zudem können die Teilnehmer in der Küche des Jugendhofs mitarbeiten. "Natürlich soll in den Ferien aber auch der Spaß nicht zu kurz kommen", ergänzte Peter Brummund, Leiter des Jugendhofs Steinkimmen. Um 16 Uhr ist daher immer Feierabend und die Freizeitangebote beginnen. Geplant sind ein Grillabend, eine Disko, Erlebnispädagogik im Niedrigseilgarten und ein Fußballspiel, bei dessen Organisation der TSV Ganderkesee mitwirkt.

Für die Finanzierung des Berufsinformationscamps hat Torsten Schreiber bei der Feier zum zehnjährigen Bestehen seiner Firma im vergangenen November gesorgt. Anstelle von Geschenken sammelte er Geld für das Projekt und kam so auf 3000 Euro. Wenn die Premiere gut funktioniere, könne das Camp eine dauerhafte Einrichtung werden, sagte der Gerüstbauer. Dass solche Initiativen dringend notwendig sind, bestätigte etwa Axel Tönjes von der Landbäckerei Tönjes: "Wir konnten 15 Lehrstellen im Verkauf nicht besetzen. In der Bäckerei haben wir statt sechs nur vier Azubis eingestellt." In anderen Branchen sieht es ähnlich düster aus: "Es wird immer schwieriger, Bewerber für Ausbildungsplätze zu finden", berichtete auch Maler Christoph Rigbers. Man hoffe daher, dass das Berufsinformationscamp zusätzlichen Nachwuchs rekrutieren könne.

An dem Projekt teilnehmen können alle Jugendlichen im Alter von zwölf bis 14 Jahren. Anmeldungen nimmt Gemeindejugendpflegerin Hille Krenz bis zum 7. Juli unter 04222/44404 oder 0173/2490266 entgegen. Am 5. Juli findet dann ein Info-Abend für die Eltern der Teilnehmer statt.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+