Delmenhorst Sondersitzung für Klinik-Fusion

Delmenhorst (jul). Schon der Titel hat es in sich. Der Verwaltungsausschuss hat jetzt über den „Vertrag zur Einbringung der Geschäftsanteile an der Klinikum gGmbH in die gemeinsame Krankenhausholding nebst entsprechendem Gesellschafterbeschluss“ vorberaten.
19.03.2015, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Marco Julius

Schon der Titel hat es in sich. Der Verwaltungsausschuss hat jetzt über den „Vertrag zur Einbringung der Geschäftsanteile an der Klinikum gGmbH in die gemeinsame Krankenhausholding nebst entsprechendem Gesellschafterbeschluss“ vorberaten. Zu einem Votum, über das der Rat am kommenden Dienstag, 24. März, abschließend entscheiden muss, ist es dabei noch nicht gekommen. Das liegt zum einen an der nicht eben leichten Materie, die die Grundlage für die Klinik-Fusion von St.-Josef-Stift und städtischem Klinikum bildet, sondern auch daran, dass die Unterlagen des Vertragswerkes der Politik erst sehr kurzfristig vorlagen, berichtete Erster Stadtrat Gerd Linderkamp gestern. „Der Vertrag ist in der Sitzung nur besprochen worden, zudem wurden erste Verständnisfragen geklärt“, führte er aus. In den Fraktionen werde nun beraten, in einer Sondersitzung des Verwaltungsausschusses soll der Beschluss in Kürze nachgeholt werden.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+