Bezirkspokal

TuS Heidkrug feiert Kantersieg

Der TuS Heidkrug hat in der ersten Pokalrunde ein Ausrufezeichen gesetzt und den ESV Wilhelmshaven, Aufsteiger in die Bezirksliga, mit 8:0 vom Feld geschossen.
03.09.2020, 15:31
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
TuS Heidkrug feiert Kantersieg
Von Michael Kerzel

Der Fußball-Bezirksligist TuS Heidkrug hat ein erstes Ausrufezeichen gesetzt: Mit 8:0 (2:0) besiegten die Mannen des Trainerduos Selim Karaca/Jorge Jacinto den ESV Wilhelmshaven, der in der gleichen Spielklasse in der Parallelstaffel beheimatet ist. „Erst mal war es schon überraschend, so hoch zu gewinnen, im Nachhinein aber auch nicht. Die Verantwortlichen des ESV haben uns gesagt, dass der Kader fast komplett neu ist und sich die Leute erst mal finden müssen“, erklärte Jacinto. Dennoch stand ein individuell nicht schlecht besetzter Bezirksligist auf der Gegenseite, der letztlich chancenlos war. „Wir waren 90 Minuten lang die klar bessere Mannschaft und hätten schon in der ersten Halbzeit mehr Tore machen müssen“, meinte Jacinto.

Eine gute Viertelstunde dauerte es nur, bis Nils Giza die Führung besorgte (16.), die Lennard Stöver per Foulelfmeter auf 2:0 ausbaute (30.). „Den Elfmeter muss man nicht unbedingt geben, dafür haben wir einen anderen klaren in der ersten Halbzeit nicht bekommen. Das gleicht sich aus“, sagte Jacinto. Der ESV habe in diesem Durchgang durchaus die Chance auf den Ausgleich gehabt, „doch das haben wir dann am Ende gut verteidigt.“ Der Co-Trainer sah nach Wiederanpfiff früh die Entscheidung durch einen Treffer von Marvin Lohfeld (49.). „Wir haben ein gutes Angriffspressing gespielt und den Gegner zu langen Bällen gezwungen. Wilhelmshaven hatte in der zweiten Hälfte keine Torchance mehr. Das 3:0 hat für einen Knick bei denen gesorgt“, teilte Jacinto mit.

Die Taktik sei insgesamt gut aufgegangen. Der TuS stand, wie auch in der abgelaufenen Bezirksliga-Saison, defensiv gut und schaltete schnell um. Mit Marcel Marquardt, der das fünfte und achte Tor erzielte, und Malcolm-Tarik Jumpertz, der zum 7:0 traf, zeigten zwei junge Spieler gute Leistungen, die vergangenes Jahr noch bei den A-Junioren aufliefen. „Die beiden haben sich gut eingefunden. Es macht viel Spaß, sie spielen zu sehen. Man hat allen Leuten nach der langen Pause angemerkt, dass sie einfach wieder Spaß hatten, Fußball zu spielen. Alle haben durchgezogen“, lobte Jacinto.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+