Badminton-Landesliga

Delmenhorster FC hält Verfolger auf Distanz

Der Delmenhorster FC hat einen Sieg sowie ein Unentschieden am Doppelspieltag eingefahren.
17.12.2019, 14:54
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Delmenhorster FC hält Verfolger auf Distanz
Von Michael Kerzel

Der Delmenhorster FC hat den zweiten Platz in der Badminton-Landesliga verteidigt. Mit einem klaren 7:1-Sieg gegen den bis dahin Tabellendritten SG Maschen/Lüneburg II und einem stark umkämpften 4:4 gegen den neuen Tabellendritten SG Buxtehude/Immenbeck hielt der DFC zwar die direkten Verfolger weiter auf Abstand, allerdings liegen die Delmenhorster durch das Remis nun zwei Punkte hinter dem Tabellenführer TuS Schwinde.

Gegen Maschen/Lüneburg spielte der DFC im Hinspiel noch 4:4 und lag nach den Doppeln bereits mit 0:3 hinten. Diesmal lief es besser: Das Damen-Doppel mit Nadine Cernohous/Anja Eilers und das zweite Herren-Doppel mit Torben Wachholz/Alexander Harms gewannen ihre Spiele jeweils klar in zwei Sätzen. Ole Hahn und Fabian Brandt mussten sich im ersten Herren-Doppel knapp in drei Sätzen geschlagen geben. Die restlichen Spiele holten die Delmenhorster mit überwiegend deutlichen Siegen. Nur Ilaria Greco und Ole Hahn gingen in ihren Einzeln über drei Sätze, ehe am Ende ein klares 7:1 für den DFC auf dem Spielbericht stand.

Gegen Buxtehude/Immenbeck kamen die Delmenhorster im zweiten Spiel nicht über ein Unentschieden hinaus, nachdem das Hinspiel noch 5:3 gewonnen wurde. Nach einem klaren Sieg der Damen verloren beide Herren-Doppel, sodass der DFC 1:2 zurücklag. Nachdem Torben Wachholz und Fabian Brandt in ihren Einzeln unterlagen, punktete Ilaria Greco im Damen-Einzel. Für ein Unentschieden brauchte Delmenhorst Siege im Herren-Einzel von Alexander Harms und im Mixed von Anja Eilers/Ole Hahn, um wenigstens noch einen Punkt mit nach Hause zu nehmen. Zunächst ließ Harms seinem Gegner keine Chance. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten kämpften sich Eilers/Hahn immer besser in das Spiel und gewannen letztlich in drei Sätzen.

„Das Spiel gegen Maschen war wirklich gut und man hat dem angeschlagenen Gegner, der nicht komplett angereist war, zu keiner Zeit das Gefühl gegeben, dass etwas zu holen ist“, sagte der verletzte DFC-Kapitän Frank Eilers. „Im Spiel gegen Buxtehude konnte man schon vor der Begegnung fast erkennen, welche Punkte beim DFC bleiben und welche wohl an Buxtehude gehen würden. Lediglich den Verlust des zweiten Herrendoppels hatten wir nicht eingeplant“, ergänzte er.

Nach rund fünf Wochen Pause geht es am 26. Januar weiter. Dann kommt es in Stade zum Spitzenspiel gegen den Tabellenführer TuS Schwinde I. Zudem trifft der DFC dann auf den Tabellenvorletzten TuS Schwinde II.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+