Fußball-Regionalliga Frauen

Deutliche Überlegenheit

Der TV Jahn Delmenhorst hat seine Heimpartie gegen den TuS Büppel klar dominiert und auch in der Höhe verdient mit 4:0 gewonnen.
30.09.2019, 12:17
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Hannah Eilers
Deutliche Überlegenheit

Sandra Göbel erzielte noch vor der Pause das 3:0 für den TV Jahn.

INGO MÖLLERS

Delmenhorst. Die Fußball-Damen des TV Jahn Delmenhorst haben vor heimischer Kulisse einen deutlichen 4:0 (3:0)-Erfolg gefeiert. Gegen den TuS Büppel behielt das Team von Coach Claus-Dieter Meier durchgängig die Oberhand und belegt nun den sechsten Tabellenplatz der Regionalliga Nord. „Wir waren heute einfach stärker. Von Anfang an haben wir die Initiative übernommen und uns viele gute Chancen herausgespielt“, freute sich Meier nach der Partie.

Durch zwei Torschüsse von Gesa Bücking (9.) und Julia Hechtenberg (10.) hätte sein Team bereits früh in Führung gehen können. Beide Male brachten die Schützinnen den Ball allerdings nicht im Tor unter. Die Delmenhorsterinnen demonstrierten durch weitere Chancen aber schon früh ihre Überlegenheit. Das verdiente 1:0 erzielte Hechtenberg dann in der 22. Minute. Neele Detken setzte sich über den rechten Flügel durch und spielte den Ball in den Strafraum, wo Nathalie Heeren für Hechtenberg vorlegte. Diese netzte aus sechs Metern Entfernung für die Gastgeber ein.

Kurz vor Ende der ersten Halbzeit folgte ein Doppelschlag der Jahn-Frauen. In der 38. Minute lief die ballführende Detken erneut über die rechte Abwehrseite nach vorne. Sie spielte einen Pass in den Rückraum zu Heeren, die das 2:0 erzielte. Nur wenige Minuten später gelang es Sandra Göbel, den Ball der Gäste abzufangen und aus 15 Metern Entfernung zur 3:0-Führung (42.) zu treffen.

Mit diesem Vorsprung im Rücken ging das Team von Coach Meier die zweite Halbzeit etwas ruhiger an. „Wir haben unsere Chancen in der zweiten Hälfte nicht mehr so sehr nutzen können. Es war aber trotzdem ein gutes Spiel“, resümierte der Jahn-Trainer. Kurz vor Abpfiff zeigte Detken einmal mehr ihre Assist-Qualitäten. Ähnlich wie bei den ersten beiden Toren setzte sie sich erneut über den rechten Flügel durch und spielte dann wiederum auf Heeren ab, die den Ball zum 4:0 (90.+2) im gegnerischen Tor unterbrachte.

Meier zeigte sich nach der Partie zufrieden: „Büppel konnte sich keine einzige Torchance herausspielen. Wir hatten einen wirklich guten Tag und haben verdient gewonnen“. Nach diesem deutlichen Sieg können die Jahn-Frauen mit Selbstbewusstsein in den nächsten Wettkampf gehen. Sie sind am Donnerstag, 3. Oktober, ab 12 Uhr beim Oberligisten MTV Barum zu Gast, um das Achtelfinale des Niedersachen-Pokals auszuspielen.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+