Tennis-Regionalliga Deutlicher Erfolg für Blau-Weiß

Die Herren 55 der Delmenhorster haben gegen den Braunschweiger THC mit 5:1 gewonnen.
29.10.2019, 14:45
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Heino Horstmann

Einen Auftakt nach Maß haben die Herren 55 des TC Blau-Weiß Delmenhorst in der Tennis-Regionalliga Nord-Ost verzeichnet. Deutlich mit 5:1 gewannen sie die Heimpartie gegen den Braunschweiger THC und machten damit einen großen Schritt in Richtung des angestrebten Klassenerhalts. Der am Ende zu Buche stehende klare Erfolg war aber alles andere als ein Selbstläufer. „Alle meine Mannschaftskameraden mussten schon ihr bestes Tennis auspacken und sind letztendlich für ihre überzeugenden Leistungen, gepaart mit einem unbändigen Siegeswillen, belohnt worden“, freute sich der verletzungsbedingt aussetzende Mannschaftsführer der Blau-Weißen, Claus-Dieter Dreyer.

Wenn dann doch einer der gastgebenden Akteure besonders herauszuheben war, war dies Hans-Hermann Breuer. Die Nummer zwei der Delmenhorster spielte gegen den mit einer wesentlich besseren Leistungsklasse ausgerüsteten Erwin Skamrahl äußerst wirkungsvoll aus der Defensive und zwang seinen mit ungestümem Angriffstennis agierenden Gegner immer wieder zu Fehlern. Das gelang wiederholt bei langen Rallyes, bei denen Breuer der geduldigere Spieler war, was besonders in der Schlussphase des ersten Satzes zum Tragen kam, als der Blau-Weiße gleich vier Satzbälle abwehrte und den Durchgang noch für sich entschied. In Abschnitt zwei war er dann zwar chancenlos, zeigte aber im entscheidenden Match-Tiebreak ein geschicktes Winkelspiel in Vollendung und gewann die zum Schlüsselspiel avancierende Partie mit 7:5, 2:6, 10:7.

Zuvor hatte zwar Rainer Gottwald, der einmal mehr mit seinem gekonnten Service und Volley überzeugte, das Eröffnungseinzel souverän mit 6:2, 6:3 gegen Ulrich Worgitzki gewonnen. Doch als sich anschließend Horst Walde Andreas Bülow knapp mit 6:4, 4:6, 7:10 geschlagen geben musste, war das Match wieder völlig offen. Letzte Zweifel am Sieg der Gastgeber zerstreute dann aber Julian Thomas. In einer auf hohem spielerischen Niveau ausgetragenen Partie setzte sich die Delmenhorster Nummer eins mit 6:1, 6:4 gegen Jürgen Hoffmann durch. Da die Gastgeber anschließend ihre gewohnte Doppelstärke demonstrierten, stand letztlich ein in der Höhe nicht erwarteter Sieg zu Buche. Breuer/Walde setzten sich locker mit 6:1, 6:2 gegen die Braunschweiger Kombination Skamrahl/Bülow durch und Thomas/Gottwald profitierten beim 2:1 im ersten Satz von der verletzungsbedingten Aufgabe des Gästedoppels Hoffmann/Worgitzki.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+