Handball-Pfingstturnier Ein Event mit Strahlkraft

Es ist angerichtet: Die 52. Auflage des Handball-Kleinfeldturniers des VSK Bungerhof startet an diesem Sonnabend. Insgesamt nehmen 143 Mannschaften aus 29 Vereinen teil.
07.06.2019, 17:21
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Ein Event mit Strahlkraft
Von Justus Seebade

Delmenhorst. Eigentlich, sollte man meinen, müssten bei einem Sportereignis, das in erster Linie Spaß machen soll, doch die Lokalmatadore die meisten teilnehmenden Mannschaften stellen. Das wäre jedenfalls naheliegend. Beim 52. Handball-Pfingstturnier des VSK Bungerhof sieht das jedoch anders aus. Vom VSK selbst ist ein Team dabei, und die HSG Delmenhorst, innerhalb der Bungerhof ja ein Hauptverein ist, kommt auf 18 Meldungen. Eine stattliche Anzahl, keine Frage. Doch der TuS Bothfeld 04 setzt noch einen drauf. Mit gleich 25 Mannschaften übertrifft der Gast aus Hannover die Delmestädter sogar relativ deutlich.

Ein Problem ist das natürlich überhaupt nicht. Vielmehr spricht die üppige Delegation aus Bothfeld dafür, dass das Freiluft-Turnier auf der Sportanlage am Schützenhaus Tell sich auch überregional großer Beliebtheit erfreut. „Die kommen mit dem gesamten Verein“, sagt Jürgen Janßen, stellvertretender Vorsitzender des VSK und Chef der HSG Delmenhorst, schmunzelnd. Der TuS sei schon im vergangenen Jahr mit von der Partie gewesen, habe gefragt, ob er wiederkommen dürfe, und habe nun noch mehr Teams am Start. Sehr zur Freude von Jürgen Janßen, der allerdings auch einiges dafür tut, dass sich so etwas ergibt. „Man muss die Beziehungen pflegen, sonst geht das gar nicht“, erklärt Janßen, der gemeinsam mit Rolf Heitmann die Turnierleitung innehat.

463 Partien auf dem Plan

Los geht’s an diesem Sonnabend um 11.30 Uhr, enden soll das Event laut Plan am Sonntag gegen 16.30 Uhr. Insgesamt machen 143 Mannschaften aus 29 Vereinen mit, aufgeteilt auf alle Altersklassen inklusive Mixed. Da kommen einige Partien zusammen – insgesamt sind es 463. Die Spielzeit beträgt für alle zweimal neun Minuten. Die Entscheidungen in den einzelnen Wettbewerben fallen am Sonntag, nur die Minis sind bereits am Sonnabend fertig. Die Finalrunde bei den Herren beginnt am Sonntagmittag.

Zur Verfügung stehen insgesamt 14 normale Handball-Spielfelder und ein Mini-Feld. Dass die Planung da ordentlich Zeit in Anspruch nimmt, versteht sich von selbst. Die Vorbereitungen seien „sehr gut gelaufen“, berichtet Janßen. Was den Aufbau betrifft, habe alles hervorragend funktioniert.

Es ist also alles angerichtet für ein großes Handball-Fest, für das der Co-Turnierleiter einen Beinamen kreiert hat. „Das ist fast eine Berliner Stadtmeisterschaft“, meint Janßen angesichts des breiten Teilnehmerfeldes aus der Hauptstadt, das dieses Mal mit dem VfV Spandau nochmals Zuwachs bekommen hat. Außerdem wirken unter anderem die SG OSF Berlin, der TuS Neukölln 1865 und der TSV Marienfelde Berlin mit. „Das ist schon eine tolle Nummer“, freut sich Janßen.

Was bei dem Traditionsturnier natürlich nicht fehlen darf, sind – neben den Vereinsmannschaften – diverse Spaßtruppen mit ausgesprochen kreativen Namen. So geben sich in Delmenhorst etwa der HC Glasbier Rangers, Dynamo Tresen oder Ajax Dauerstramm die Ehre.

Weitere Informationen

52. Handball-Pfingstturnier

des VSK Bungerhof

Teilnehmerfeld Herren

Gruppe 1

VSK Bungerhof

SV Wacker Durchsaufen

Neukölln Berlin 1

SV SF Larrelt

Gruppe 2

HC Glasbier Rangers

Traditionsmannschaft

Neukölln Berlin 2

Dynamo Tresen

MTV Hornburg

Gruppe 3

Jaschis-Jünger

SV Atlas Delmenhorst

HSG Oldstars

Ajax Dauerstramm

Teilnehmerfeld Damen

SV SF Larrelt 1

SV SF Larrelt 2

Neukölln Berlin 1

Neukölln Berlin 2

TuRa Marienhafe

The running Gag

HSG Delmenhorst 1

HSG Delmenhorst 2

HSG Delmenhorst 3 SEE

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+