Bowling

Fabian Franz holt zwei Titel

Bei den Deutschen Bowlingmeisterschaften der Junioren holen drei Sportler des ABC Delmenhorst zwei goldene und zwei bronzene Medaillen.
03.05.2019, 15:41
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Fabian Franz holt zwei Titel
Von Michael Kerzel

Zu den diesjährigen Deutschen Bowlingmeisterschaften der Junioren sind mit Jennifer Sprick, Fabian Franz und Marc Scholz drei ABC-Bowler im internationalen Team Niedersachsen angereist. Während Franz zwei Titel nach Delmenhorst holte, durften sich Sprick und Scholz eine Bronzemedaille umhängen.

Zunächst stand der Mixedwettbewerb auf dem Programm. Fabian Franz spielte mit der niederländischen Nationalspielerin Denis Blankenzee (TuS Haren) und erwischte einen perfekten Start. Mit einer Serie von 246,7 Pins sicherte er sich zusammen mit Blankenzee – sie erreichte 204,5 Pins – in den sechs Vorrundenspielen den ersten Platz. Im vierten Spiel zeigte Franz von Beginn an elf Strikes. Im letzten Wurf blieb ein Pin stehen und es standen „nur“ 299 Pin auf dem Spielzettel. Es wäre sein erstes offizielles 300er Spiel gewesen.

Im Halbfinale gewann das Duo gegen die Hessen Lea Degenhardt/Jakob Elliot. Im Finale setzten sie sich gegen Nele Rostek und Tim Neumann aus Nordrhein-Westfalen durch. Jennifer Sprick spielte mit Malte Kühn (BSV Braunschweig). Sie erreichte starke 204 Pins in drei Spielen. Kühn überzeugte mit 230,5 Pins. Im Halbfinale war Endstation, das reichte zu Bronze. Marc Scholz gelangen mit Samantha Mellin (Hannover 96) 195,7 Pins und Platz 25.

Es folgte der Doppelwettbewerb. Hier spielten Franz und Scholz zusammen und sicherten sich nach sechs Spielen den dritten Platz und damit das Halbfinale. Hier unterlagen sie dem besten Doppel der Vorrunde im dritten Halbfinalspiel mit sieben Pins und mussten sich mit dem dritten Platz zufriedengeben. Sprick spielte mit Mellin zusammen und erreichte nach der Vorrunde Platz sechs.

Die Einzelwettbewerbe bildeten den Abschluss der Juniorenmeisterschaften. Franz zeigte hier eine gute Leistung und platzierte sich nach zwölf Einzelspielen auf dem fünften Platz und verpasste um 16 Pins das Halbfinale. Dennoch erspielte er sich eine zweite Goldmedaille: In der Gesamtwertung aller Vorrundenspiele wies er den besten Schnitt von 235,5 Pins über 18 Spiele auf und platzierte sich damit ganz oben auf dem Podest. Sprick landete mit 205,5 auf Platz 17, Marc Scholz mit 201,6 Pins auf Rang 27.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+